Es ist schon bitter….

… wenn die Hessen bald wieder die Wahl haben und wir eingestehen müssen, dass Roland Koch zwar keine gute, aber wohl auf jeden Fall die bessere Wahl ist.

9 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    TSG wird der nächste MP sobald die FDP begriffen hat das. Es nichts besseres gibt als Rot/gelb .

  2. tirstoff sagt:

    …und war Koch nicht derjenige hessische Ministerpraesident, der in den Polizei-Folter-Skandal verwickelt war? Mit eindeutigen Aussagen?
    Das disqualifiziert in meinen Augen ganz klar. Dann lieber regierungsunfaehig…

  3. tirstoff sagt:

    Wenn ich vollkommen Recht mit dieser Aussage habe, warum ist er dann die bessere Wahl? Er handelt dann ja auch nach dem Motto „Es ist unfair Politiker an Ihren Wahlaussagen zu messen“.
    Wo liegt da der Unterschied?
    Und (wie zu vermuten war) steht Tschuessilanti ja auch nicht mehr zur Wahl.

  4. Der Chef sagt:

    „Ich wette, dass gerade Roland Koch in einer aehnlichen Situation (ein Versprechen, dass er nicht mit irgendeiner rechten Partei sprechen wolle) auch weich geworden waere…“

    Da hast du vollkommen Recht- und er ist keine Gute Wahl.

  5. Der Chef sagt:

    Koch ist nicht nur deshalb die bessere Wahl weil Ypsilanti frei nach Ihrem Vorsitzenden handelt „Es ist unfair Politiker an Ihren Wahlaussagen zu messen“ – sondern weil diese SPD, die sich auf eine unglaubliche Art und Weise selber zerstört absolut nicht regierungsfähig ist. Dann lieber CDU/FDP, da weiss man wenigstens was man hat. Denn schlimmer als die SPD in Hessen gehts wirklich nimmer.

  6. tirstoff sagt:

    Das „Warum“ bezog sich in der Tat auf warum besser. „Roland Koch“ und „besser“ passen nicht zusammen.
    Und der hat schon gezeigt, was er fuer widerliche Politik macht. Seine Gegnerin (aber wer weiss, ob die ueberhaupt nochmal antritt) nicht (auch wenn ich nicht viel erwarte).
    Sie hat lediglich nicht eingehalten, dass sie nicht mit der Linken reden wollte, was als Versprechen ohnehin in einer Demokratie unhaltbarer Unsinn ist.
    Naja, und dass Politiker machthungrig sind, wissen wir alle.
    Ich wette, dass gerade Roland Koch in einer aehnlichen Situation (ein Versprechen, dass er nicht mit irgendeiner rechten Partei sprechen wolle) auch weich geworden waere…

  7. Thomas sagt:

    Wenn Koch gewählt wird, dann ist er weder eine gute noch die bessere Wahl. Er hat es nur verstanden die Uneinigkeit in der SPD für sich zu nutzen… Und die Medien haben ihm in unnachahmlicherweise beigestanden. Jeder andere, auch nur einen Hauch weiter links von Roland Koch stehende Kandidat, wäre mit seiner Vita von den Medien in der Luft zerfetzt worden. Nicht so der Rechtspopulist und Spendenbetrüger Koch.

    Ekelhaft was Walter, Metzger, Evers und Tesch dort gemacht haben.

  8. Der Chef sagt:

    Weil ich ihn für einen fürchterlichen Demagogen halte, u.a.

  9. tirstoff sagt:

    Warum?