Der große Wahlplakat-Check. Heute die SPD

plakat13_merkel_kompetenz-dataJetzt hängen auch vermehrt SPD-Plakate in der Gegend herum. Zumeist Großflächen und dazwischen dann Kandidaten-Plakate. Slogans in A2/A1 sind mir noch gar nicht wirklich aufgefallen. Aber egal, gucken wir mal, was die SPD so für uns tun will.

Allen Plakaten eins ist der Slogan „Das WIR entscheidet“ – dazu wurde eigentlich schon genug gesagt und geschrieben. Ich will nur ergänzen, dass ich den Slogan schrecklich finde – denn „Wir“ bedeutet aus meiner Sicht „Ihr“ – und dass heisst oftmals nichts gutes 🙁

  • Wir für mehr Kitaplätze
  • Wir für bezahlbare Mieten
  • Wir für den gesetzlichen Mindestlohn
  • Wir für ein Alter ohne Armut
  • Merkels Kompetenzteam?
  • Privatsphäre. Neuland für Merkel?
  • Beste Regierung seit der Einheit?

Tja, also nach den ersten Plakaten war ich sicher, dass die SPD nicht regieren will. Nach den letzten war ich überzeugt davon. Zunächst keine Aussagen, die sich von irgendeiner anderen Partei abgrenzen. Denn wer will schon keine bezahlbaren Mieten? Dann immerhin der Mindestlohn um sich dezent von FDP/CDU abzugrenzen.

Und dann wird es ganz armselig. Es wird nur noch auf den Gegner, und zwar sehr personalisiert, eingedroschen. Und das auch noch entweder ohne Sinn und Verstand „Kompetenzteam“ oder so, dass es die meisten Wähler nicht verstehen werden „Neuland“.

Ein Satz zum Thema Kompetenzteam. Herr Dr. Rösler sagte zuletzt sehr schön, dass man den Fachkräftemangel perfekt am Kompetenzteam der SPD sehen könne.

Insgesamt bringen die Plakate auch bei der SPD keine neuen Erkenntnisse, wie ich finde. Das eindreschen auf den demokratischen Gegner finde ich ganz armselig, das weglassen jeder sozialdemokratischen Themen bedauerlich. Der Versuch sich in allgemeine Phrasen zu retten ist misslungen.

Ich glaube nicht, dass sich von diesen Aussagen jemand überzeugen lassen wird die SPD zu wählen…

6 Kommentare

  1. Thomas sagt:

    Hm… Wahlplakat-Check schon beendet?
    Die Grünen haben doch noch recht inhaltsleere Plakate. Da könnte man doch noch was schreiben.
    Bei der Linken stelle ich es mir schon schwerer vor die Kampagne zu kritisieren.
    Aber wer sich noch anbietet ist die Partei hier -> http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2013/wahlplakate-2013-teil-3-fdp/ 😀

  2. tirstoff sagt:

    Nicht zu vergessen hat Niebel einen abschlussfertigen Vertrag mit Ecuador, durch den mittels „Entwicklungshilfe“ verhindert werden sollte, dass das Erdoel unter von Indigenen bewohnten Schutzgebieten gefoerdert wird, einfach in der Schublade verschwinden lassen. Das Ergebnis liegt leider auf der Hand.
    Er hat sogar die Frechheit besessen, den Kontakt voellig abzubrechen und Ecuador diese Entscheidung noch nicht einmal mitzuteilen. Ein eigens aus Ecuador angereistes Regierungsmitglied hat er sitzen lassen, ohne sie auch nur zu begruessen.
    Wenn jemand eine 7 verdient, dann der!

  3. Thomas sagt:

    @flippah: Oh… aber… bei Deinem letzten Satz bin ich aber wieder bei Dir 😉 😀

  4. Thomas sagt:

    Leutheuser-Schnarrenberger: Okay, da bin ich bei Dir. (2+)
    Westerwelle: Na, wir können froh sein, dass er keinen großen Schaden angerichtet hat aber… ich glaube den hat sowieso niemand wirklich ernst genommen. (4)
    Bahr: Okay, wenn man sich private Kranken- und Pflegeversicherungen leisten kann oder sogar von den Dividenden der Gesundheitskonzerne profitiert… ansonsten höchstens 5
    Niebel: Naja, wenn man die Vertreibung Ugandischer Landbvölkerung durch einen deutschen Kaffeeimporteur für Entwicklungshilfe und den Schmuggel von Teppichen aus Afghanistan für Witschaftsförderung hält… aber sonst 6
    Rösler: Vizekanzler? Witrschaftsminister? In dem Fall können wir froh sein, daß unsere Kanzlerin so eine gute Konstitution hat und die Wirtschaft allein klar kommt. (6)

  5. flippah sagt:

    Ich finde, dass sich zumindest mal Frau Leutheusser-Schnarrenberger ganz gut gemacht hat. Auch Westerwelle hat sich im Außenministerium gemausert, als er sich darauf konzentriert hat. Bahr hat einige Sachen angeschoben – und Gesundheitsminister ist ein Scheißjob.
    Niebel hat nicht immer den richtigen Ton getroffen, aber auch einige alte Zöpfe abgeschnitten, die abgeschnitten gehörten. Rösler hat als Wirtschaftsminister kein gutes Bild abgegeben, aber war auch durch die Doppelbelastung stark gefordert.

    In Schulnoten:
    Leutheusser-Schnarrenberger 2+ (und damit mE die beste Leistung der ganzen Regierung!)
    Westerwelle 3
    Bahr 3
    Niebel 3-
    Rösler 4

    Das war jetzt bis auf L-S alles nichts überragendes, aber auch nicht wirklich katastrophal schlecht. Da habe ich schon weit schlimmeres gesehen.

  6. Thomas sagt:

    Hihi 🙂 Also dass die SPD nicht regieren will war mir schon klar als sie den Komiker Steinbrück zum Kanzlerkandidatendarsteller gekürt haben 😉

    By the way Kompetenzteam: Du willst doch wohl nicht ernsthaft behaupten, dass sich die FDP-Führung irgendeiner Kompetenz schuldig gemacht hat.