Realitätsfremd

Heute schreibt die HAZ von neuen Preiserhöhung bei den lokalen Verkehrsbetrieben, der ÜSTRA: „Der Vorstandschef fühlt sich bestätigt, weil die Fahrgäste die bisherigen Preiserhöhungen akzeptiert hätten“.

Das ist der pure Hohn und eine echte Frechheit. Akzeptiert? Geschluckt, würde ich sagen, passt viel besser. Denn, welche Alternative haben die Nutzer der Öffis denn? Es gibt keine, ausser zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren – wer es sich leisten kann, fährt sowieso Auto. 
Und da wagt der Herr Neiß von „aktzeptieren“ zu sprechen.
*kopfschüttel*

Kommentare sind geschlossen.