Wieder da und gleich wieder aufregen.

So hier bin ich wieder. 3 Wochen Urlaub, wenig Zeitung gelesen, kaum Nachrichten geguckt oder gehört – das nenne ich Entspannung.

Heute lese ich auf golem.de „PC-Hersteller sollen Urheberabgaben nachzahlen“ – jetzt also für Festplatten, da diese dazu bestimmt seien, Fernsehfilme zum privaten Gebrauch zu vervielfältigen, so die Schiedsstelle. 15 € sollen die Hersteller rückwirkend ab 2002 für jeden mit Festplatte verkauften Rechner bezahlen. Ja, das ist Deutschland, wie wir es lieben.

Wir lieben die GEZ und zahlen für jeden Fernseher, jedes Radio, jeden Rechner eine Abgabe, egal ob wir die Geräte nutzen oder nicht, und unabhängig davon ob wir öffentlich-rechtliche Sender konsumieren oder nicht.

Und dann gibt’s ja auch noch die GEMA, die alle Sender, Veranstalter etc. zwingt, für das Abspielen von Musik Abgaben zu entrichten.

Als wenn das nicht reicht, gibt es auch Urheberechtabgaben auf CD-Rohlinge, DVD-Rohlinge und auch Drucker. Ja, denn all diese Medien/Geräte sind dazu geeignet, Urheberrechtlich geschützte Inhalte (für die man in der Regel ja schon bezahlt hat, sei es für die CD, sei es der Radiosender an die GEMA, oder unsere Abgabe an die GEZ) zu kopieren oder zu archivieren.

Und jetzt auch noch die Festplatten. Und wir sollten nicht vergessen: „Die Verwertungsgesellschaften haben bereits deutlich gemacht, dass sie eine weitere Erhöhung der Abgaben anstreben. So sei durchaus vorstellbar, dass in Zukunft auch auf Mobiltelefone, PDAs und Digitalkameras Urheberabgaben fällig würden.“

Bald verdienen die Plattenfirmen, Filmstudios, Musiker, Autoren usw. mehr durch pauschale Abgaben als durch reguläre Verkäufe Ihrer Werke. Ist das der Sinn? Vermutlich, denn so bekommen selbst miese Künstler, die sonst nicht viel verkaufen, vermutlich noch ein Stück vom Kuchen ab.

Für mich ist das moderne Wegelagerei. Nichts anderes.

Für jeden §E$%&$&/ zahlen wir pauschale Gebühren an die Piraten, egal wie wir Medien und Geräte nutzen. Wie Parasiten saugen diese Firmen uns aus und haben eine derart mächtige Lobby, dass sie sich das auch noch mit Unterstützung aus der Politik erlauben dürfen.

Und offensichtlich geht’s ihnen immer noch gut genug um dämliche Werbekampagnen in Millionenhöhe zu schalten. Dafür scheints ja noch zu reichen.

3 Kommentare

  1. Der Chef sagt:

    Abgemahnt, weil man „GEZ-Gebühren“ schreibt? Wo sind wir nur hingekommen. Ich fasse das nicht.

  2. Kefa sagt:

    ROFL… und dann auch noch dies: Abmahnung der GEZ
    Das ist alles gar nicht mehr zu fassen…

  3. Anonymous sagt:

    Das beste daran ist, dass natürlich die Nutzung der Geräte für das, was man da bezahlt hat, illegal ist.