Rot-Grün will die Schulvielfalt erhalten – Selten so gelacht

10828142_953759444636130_2980355225438367289_oNach der Lektüre der heutigen Leine-Zeitung musste ich doch staunen. Frau Riedel von der SPD nimmt direkt auf mich Bezug und behauptet Rot-Grün wolle die „Schulvielfalt erhalten“. Es gäbe kein Ziel in Wunstorf nur noch Gesamtschulen anzubieten.

Das ist aber offensichtlich nicht ganz richtig, wie ich finde. Zum einen haben die Grünen noch vor wenigen Tagen in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass die Gründung einer IGS in der Barne in Ihrem Interesse wäre: „Viel­leicht er­füllt das Schul­zen­trum in der Barne die Vor­aus­set­zun­gen für eine wei­te­re, die­ses Mal öf­fent­lich ge­tra­gene IGS; es sollte uns recht sein.“ hieß es dort sehr deutlich.

Darüber hinaus haben beide Parteien die Einheitsschule von Klasse 1 bis 10 noch immer in ihren Grundsatzprogrammen verankert.

Mit dem neuen Schulgesetz plant Rot-Grün, die Gesamtschulen künftig als ersetzende Schulform zuzulassen. Das bedeutet, dass Landkreise und kreisfreie Städte nicht länger Haupt-, Real- und Oberschulen und Gymnasien vorhalten müssen, sofern sie eine Gesamtschule haben. Als erstes werden nach dem Schulgesetz die Haupt-, Real- und Oberschulen von der Landkarte verschwinden und anschließend wird es den Gymnasien an den Kragen gehen. Die Behauptung von Rot-Grün, es würde keine Schulform abgeschafft, ist aus meiner Sicht daher leider irreführend.

Vor zwei Jahren wurden die Gründungsvoraussetzungen für Gesamtschulen deutlich erleichtert. Daraufhin sind aber offenbar weniger Gesamtschulen entstanden als von SPD und Grünen erhofft. Der Grund liegt darin, dass Gesamtschulen bereits überall dort gegründet worden sind, wo die Schülerzahlen die Einrichtung einer Gesamtschule unter Beibehaltung der Schulvielfalt ermöglicht haben. Weitere Gesamtschulen können nur noch dann entstehen, wenn andere Schulen geschlossen werden. Dafür schaffen SPD und Grüne im Landtag jetzt die Grundlage.

Und, für meine Meinung und meine Äußerungen zu dem Thema ist das Abstimmungsverhalten einzelner CDU- und FDP-Mitglieder im Rat der Stadt Wunstorf völlig unerheblich, denn darum geht es nicht. Ich kann als Privatperson und Sprecher der Bürgerinitiative „Pro Steinhuder Schulen“ durchaus eine andere Meinung vertreten, als die der Rats-Fraktion der FDP in Wunstorf.

3 Kommentare

  1. Thorben sagt:

    @Flippah: Definitiv – es ist offensichtlich ein Versuch mich zu diskreditieren. Nicht sehr gelungen, aber durchaus nachvollziehbar. Wenn man eben sonst keine Argumente mehr hat.

  2. flippah sagt:

    Das Konzept, dass man tatsächlich als Individuum zu bestimmten Themen eine andere Meinung als die Parteilinie vertreten kann, scheint manchen Leuten fremd zu sein.

  3. tirstoff sagt:

    Aber dass FDP und CDU auch (teilweise?) fuer die Schliessung der Schule gestimmt haben, deutet darauf hin, dass die Staerkung und Verbreitung der IGS bestimmt nicht die einzige Motivation hier ist.
    Ich tippe nach wie vor auf eine finanzielle Motivation (wo spielt das denn keine Rolle):
    Das Grundstueck der Schule ist ein wertvolles direkt am Steinhuder Meer. Das liesse sich nach einem Abriss der Schule bestimmt sehr gut und teuer verkaufen. Das waere auch nicht das erste Mal, dass eine Schule Opfer des eigenen wertvollen Grundstuecks geworden ist:
    Das traditionell kleine Ratsgymnasium Hannover wurde ueber Jahre mit von Politikern verkuendeten Schliessungsgeruechten attackiert, bis es schliesslich der Schliessung durch eine Zusammenlegung mit dem KWG zuvorgekommen war. Als Grund war auch hier vorher immer die – seit jeher so gewesene – geringe Schueleranzahl genannt worden.
    Sobald Schueler und Lehrer raus waren, wurde schnell der Denkmalschutz fuer das Gebaeude (gegenueber Schuetzenplatz) aufgehoben, um das Gelaende teuer zu verkaufen.
    Zu dumm nur, dass das Gelaende vorher nicht genauer untersucht worden war: Es war nicht fest genug (ehemaliges Sumpfgebiet) fuer grosse Hotels. Heute ist die internationale Schule in dem Gebaeude. Der Plan ist nicht aufgegangen 🙂 – das Ratsgymnasium als eigene Schule gibt es trotzdem nicht mehr. 🙁
    Es gibt sogar ein lustiges Kinderbuch (ist auch verfilmt worden) ueber eine aehnliche Problematik: „Ella und das große Rennen“. Da gewinnen die, aehm, pfiffigen Schueler! 🙂