In freudiger Erwartung.

Bald ist er da. Der Personalausweis mit Fingerabdruck. SDP und CdU scheinen sich nun einig zu sein, unsere Ausweise mit biometrischen Daten auszurüsten, diese aber auf keinen Fall irgendwo zu speichern.

Die Bürger erhielten „einen zeitgemäßen Personalausweis“, der „der beste der Welt“ sein werde, so Wiefelspütz. Die Aufnahme der Fingerabdruckbilder sei ein diskussionswürdiger Punkt gewesen. Doch angesichts der Vorteile, die dem Bürger mit dem neuen Dokument erwüchsen, […], werde er Zustimmung empfehlen. Andere SPD-Innenpolitiker äußerten sich ähnlich.

So, so. Da bin ich jetzt aber wirklich mal gespannt welche Vorteile mir so ein Ausweis denn dann wohl bringen wird. Ich kann es kaum erwarten.

4 Kommentare

  1. Der Chef sagt:

    Toll wäre auch, wenn die RFID-Chips z.b. auch bei Geschwindigkeitsmessungen genutzt würden, da würde man sich doch die Kamera sparen.

  2. gerry-schotter sagt:

    Im nächsten Step kann man dann die Bordellbesuche vom Personalausweis abbuchen lassen und der Beleg erscheint dann auf der Telefonrechnung und die wiederum wird auf der Gehaltsabrechnung ausgewiesen!

  3. Thorben sagt:

    DAS ist wirklich eine gute Idee, und den Führerschein einfach auf den Chip kopieren – wieder einen Lappen weniger in der Tasche…

  4. Tom sagt:

    Hmm, na wenigstens könnten sie dann doch gleich die Payback-Funktion in den Ausweis einbauen, dann muss man schon wieder eine Karte weniger herumschleppen.