Wirtschaft stützt Schäubles Plan für heimlichen PC-Zugriff – Stasi 2.0

….schreibt heute heise.de. Lässt die Überschrift noch vermuten, dass wirklich alle Unternehmen in Deutschland dafür sind, wird’s im Haupttext zum Glück doch etwas differenzierter:

„Die deutsche Wirtschaft hat grundsätzlich nichts gegen einen Online-Zugriff auf Computer. „Es müssen jedoch zielgerichtete Eingriffe gegen potenzielle terroristische Straftäter sein, bei denen die rechtsstaatlichen Grenzen genau definiert sind“, sagte Thomas Menk, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft (ASW) dem Handelsblatt. Der ASW gehören unter anderem die Spitzenverbände der Wirtschaft an.“

Soso, also 1 (!) Vorsitzender von 1 (!) Verein ist der Meinung, dass die versteckten Online-Durchsuchungen eine gute Sache sind. Hat er seine 4 Millionen Mitgliedsunternehmen gefragt, on diese auch der Meinung sind? Vermutlich nicht.

Nun gut, ob er auch noch der Meinung ist, das es eine gute Sache ist, wenn der Bundestrojaner erst einmal auf seinem Rechner rumschnüffelt und auf allen Rechnern seines Unternehmens? Wenn vertrauensvolle Daten ausspioniert werden und dann unbekannte Wege nehmen?

Vielleicht tut er diese Meinung auch nur kund, weil er Leiter des Corporate Security Department bei DaimlerChrysler ist und zuvor beim Bundesinnenministerium und beim Bundesamt für Verfassungsschutz arbeitete. Ein Schelm wer das Böses denkt…

Hoffentlich hört ihm niemand zu. Deutschland, bitte wach endlich auf.

Kommentare sind geschlossen.