Sicher mit Fingerabdrücken und Passbildern?

Welt online berichtet, dass auf Drängen der SPD nun wohl keine Fingerabdrücke auf Vorrat gespeichert werden. Schäuble dazu: „Fingerabdrücke werden nicht auf Vorrat abgespeichert.“

Und vermutlich sollen auch die Passbilder der Polizei nicht zur freien Verfügung stehen. Klingt schon mal nicht so schlecht, scheint, dass man uns ab und zu doch zuhört – aber Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste. Oftmals wird ein Bauernopfer gebracht um dann letztendlich einfach die bessere Position für ein Schach-Matt zu haben.

Ich frage mich außerdem, ob Fingerabdrücke auf unseren Pässen, die Welt wirklich auch nur einen Deut sicherer machen. Sollten nicht unsere Pässe sowieso fälschungssicher sein? Aber na klar, nichts ist sicher – so auch nicht die Fingerabdrücke, alles kann irgendwie gefälscht, umgangen oder geknackt werden – das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und ich bin überzeugt davon, dass Menschen, die heute in der Lage sind, Pässe zu fälschen, dieses auch in Zukunft fertig bringen werden – also kein wirklicher Sicherheitsgewinn, nur wieder ein kleiner Schuh, der in der Tür zum Überwachungsstaat steht und diese ein klein bisschen weiter aufhält, oder irre ich mich da?

25.04.2007: Die CDU dementiert heute übrigends alles und behauptet das Gegenteil. Sommertheater im April – passend zu Wetter.

Kommentare sind geschlossen.