Jugendschutz endlich auch für Kinder von Sehbehinderten

Endlich können auch Eltern, die nicht so gut gucken können, Ihre Kinder vor bösen Killerspielen schützen. Dank der Novelle des Jugendschutzgesetzes, die der Bundestag vor kurzem verabschiedet hat, ist jetzt auch die Größe der Alterskennzeichungen der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) und der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) auf Computerspielen festgelegt: künftig „mindestens 1200 Quadratmillimeter“ auf der Verpackung und 250 Quadratmillimeter auf dem Bildträger.

Na endlich werden alle Eltern rufen, die bisher nicht in der Lage waren die Freigaben auf der Verpackung zu lesen. Da ist ein Kleiner Schritt für die Hersteller von Aufklebern und Verpackungen aber ein großer für den Jugendschutz. Heureka 🙂

By the way, wie packt man solche Etiketten eigentlich auf Spiele die man sich online heruntergeladen hat?

2 Kommentare

  1. Der Chef sagt:

    hahaha 🙂 Geniale Idee.

  2. Anonymous sagt:

    Gibt es absofort als Warnton beim Starten des Spiel ertönt die Durchsage: Achtung! FSK 18! Kann Ammokmläufe bei Minderjährigen hervorrufen !