Deutschland fast schuldenfrei??

Hans Peter Schütz von Stern.de mag den Guido nicht. Das ist sein gutes Recht. Und da macht er ihn gleich mal richtig fertig. Westerwelle solle seine grauen Zellen einschalten bevor er etwas sage. Vielleicht hat er Recht. Bestimmt sogar. Aber wie heißt es doch immer so schön? Erst mal an die eigene Nase fassen und die grauen Zellen einschalten bevor man etwas sogar abdruckt.

Denn der Stern macht Deutschland quasi schuldenfrei. 1.5 Millionen Euro Schulden hat Deutschland noch. Heureka!!! Wieso feiern wir das nicht? Was mich stutzig macht sind die 40 Milliarden Euro Zinsen dafür. Also wer den Kredit ausgehandelt hat, dem sollte man vielleicht einen anderen Job suchen.

3 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    toll ein Tipfehler

  2. Der Chef sagt:

    Du hast durchaus Recht, daß es wenig Sinn macht die MwSt. für Benzin und Co zu senken, es macht aber Sinn mal über die bestehenden Regelungen der MwSt nachzudenken, z.b. warum Tierfutter nur mit 7% besteuert wird. Gerade Politiker kleiner Parteinen müssen laut tösen, damit man überhaupt mal hinhört und eine Diskussion in Gang kommt.

  3. tirstoff sagt:

    Druckfehler != Dummheit

    Zumal der Druckfehler (so er denn keine Faelschung war) unter dem angegebenen link behoben ist.
    Und trotz aller polemisierenden Ausdruecke beruft sich der Stern-Autor auf Fakten. Und ich kann mich dessem Meinung nur anschliessen: So unsinnig wie eine verminderte Mehrwertssteuer auf Benzin und Energie war selten ein Plan eines Politikers.
    Anstatt dem immens hohen Verbrauch an schnell zur Neige gehenden fossilen Rohstoffen entgegenzuwirken, sollte man diesen Verbrauch also lieber nochmal ankurbeln, so dass auch garantiert die vorhandene Unterdrueckung des Wettbewerbs durch Zusammenglucken der Energiekonzerne weiter fortgefuehrt wird.
    Und das soll liberale Politik sein?
    Aber stimmt ja, besagter Politiker ist ja Chef „der Partei“. Der muss natuerlich in Schutz genommen werden… 😉