Das Geld/Leben anderer Leute

Das Leben kann doch so leicht sein. Es gibt eine bestimmte Art von Mensch, die arbeitet nur mit den Mitteln, Erträgen bzw. Leistungen und Leben der anderen – Der Politiker. Der Politiker gibt stets nur das Geld anderer Leute aus. Das macht die ganze Sache natürlich sehr komfortabel, denn er muß eigentlich keine Angst haben, pleite zu gehen. Zur Not werden einfach weitere Schulden gemacht, die er ja auch nicht zurückzahlen muss – ist ja nicht für Ihn, sondern für die Bürger, für uns – das Volk. Und wenn wirklich mal alles daneben geht, und das Volk vielleicht nicht mehr glücklich mit den Entscheidungen des Politikers ist, dann ist nach 4-5 Jahren einfach vorbei. Übergangsgeld und Pension aus den Mitteln des Volkes gestalten den Abschied recht komfortabel.

Unangenehmer wird es allerdings, wenn der Politiker mit dem Leben des Bürgers spielt, bzw. dieses nach Belieben lenkt und gestaltet. „Krieg ist die Fortführung der Politik – nur mit andern mittel“ habe ich mal gelesen. Und auf andere Kosten, würde ich sagen. Finanziert mit dem Geld der Bürger (da haben wir es wieder) und geführt mit dem Blut der Bürger – denn welcher Politiker zieht schon selber an die Front – keiner. Und da es nicht das eigene Geld oder Leben ist und auch nur sehr selten das der eigenen Familie, lassen sich Entscheidungen natürlich viel leicht finden. Man ist eben nicht so befangen. Und falls es alles nicht klappt – na ja, jede Legislatur-Periode hat einmal ein Ende.

Nur so lässt sich erklären, dass wir 1000ende Kilometer entfernt von unserer Heimat Soldaten für verschiedenste Zwecke einsetzen, Gelder in alle Regionen der Welt fließen lassen ohne mal zu gucken was damit wirklich gemacht wird.

Also weiter so, der nächste Politiker ist bestimmt ein besserer und weiß viel besser mit unserem Geld und unserem Leben umzugehen.

Kommentare sind geschlossen.