Wir haben zuviel Geld

Israel zerbombt (rechtswidrig) Palästina (Gaza-Streifen, was auch immer) und Deutschland zahlt 250 Mio Euro für den Wiederaufbau.

Die spinnen, die Römer.

3 Kommentare

  1. Freier Denker sagt:

    Ich hab ja nie geschrieben, dass das toll ist, was unserer werten Mitbürger, die sich uns entfremdet haben, machen. Damit wollte ich nur andeuten, dass diese Vorgehen System hat. Selbst in Afghanistan sind solche Beziehungen zwischen deutschen UNternehmen und aufsteigenden afghanischen Unternehmenern zu beobachten.

    Sicherlich ist das keine Lösung auf Dauer und ich bin überzeugt, davon, dass uns das irgendwann auf die Füße fallen wird, aber bis dahin, machen alle einfach so weiter, die Medien, die darüber nicht berichten, die Politiker, de angeblich von nichts wissen und die Unternehmen, die sowas angeblich nicht machen.

    Ich mach die Welt, wie sie mir gefällt. Klingt zynisch, aber treffender kann man es einfach nicht beschreiben.

  2. Der Chef sagt:

    „Und nach jedem Krieg die Wirtschaft wie Phönix aus der Asche stieg“, oder wie?

    Und letzten Endes profitiert nur die Großindustrie wieder davon, wie z.B. Siemens.

    Also Israel macht Palästina kaputt, und wir fördern die Deutsche Großindustrie dann mit unseren Steuergeldern damit Sie alles wieder heilemachen.

    Also ehrlich. Ich finde das nicht wirklich prickelnd.

  3. Freier Denker sagt:

    Spinnen würde ich nicht sagen. Deutschland beteiligt sich dabei an Unternehmen innerhalb der Palästinenser-Gebiete. Genauso macht es Deutschland im Irak auch. Siemens hilft kräftig beim Wiederaufbau und beteiligt sich an den aufsteigenden irakischen Unternehmen, die vor allem in der Ölindustrie zuhause sind, und somit wird Deutschland wiedder ein klein wenig mehr der kleine Bruder der USA.

    Genauso wird es in Palästina sein.