Die total(itär)e Überwachung kommt?

Spiegel de beschreibt die Folgen der Vorratsdatenspeicherung, die vom Bundestag in Kürze beschlossen werden soll, sehr treffend mit:

„Große, vernetzte Datenbanken halten fest, wer im vergangenen halben Jahr mit wem telefoniert, gemailt, SMS geschrieben hat. Sie speichern, wann und auch wo jedermann sein Mobiltelefon benutzt hat. Und sie protokollieren, wer wann im Internet herumlungert. Im kommenden Jahr ist das Realität, wenn alle Gesetzesänderungen zur Überwachung der Telekommunikation durchkommen, die die Bundesregierung gerade vorantreibt.“

Diese Aussichten sollen uns allen Angst machen, unabhängig ob wir anständig sind oder vielleicht nichts zu verbergen haben. Schlimmer finde ich nur noch die Möglichkeit, daß „Inhaber geistiger Eigentumsrechte“ sprich die Musik-und Filmindustrie eventuell Zugriff auf diese Daten bekommen soll – ohne vorher einen richerlichen Beschluß zu beantragen.

Diese Aussichten machen mich wirklich Angst und bange. Sollen wir zukünftig wieder analog, wie im Mittelalter mit Boten, Brieftauben und Rauchzeichen kommunizieren nur um unsere Privatsphäre wahren zu können? Das kann doch nicht wahr sein.

Demokraten dieses Landes, wacht endlich auf und tut etwas gegen diesen Irrsinn.

Ein Kommentar

  1. tirstoff sagt:

    Ein gut passender heise Artikel offenbart die Schaeubleschen Plaene fuer ein deutsches Guantanamo bis hin zur „gezielten Tötung von Verdächtigen“. Und fuer „Staatsfeinde“ gelten selbstverstaendlich nicht die gleichen Buergerrechte wie fuer andere…
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/92367

    In den Diskussionsthreads dazu kommt eine interessante Idee auf, „Widerstand“ mittels eines elektrischen Widerstands zu leisten:

    http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=13087658&forum_id=120131
    http://www.heise.de/security/news/foren/go.shtml?read=1&msg_id=13084589&forum_id=120122
    http://82megaohm.de/wiki/Hauptseite