Brief an Caren Marks (MdB) und Monika Brüning (MdB)

Sehr geehrte Frau Marks, sehr geehrte Frau Brüning,

ich bin schwer enttäuscht, dass Sie beide am gestrigen Abend für die Einführung von Zensur und die Aufhebung der Gewaltenteilung in Deutschland gestimmt haben. Jeder Abgeordnete ist nur seinem Gewissen verpflichtet – und so muss ich also einsehen, dass auch Sie die Meinung von mind. 134.000 Bürgern (die die Online-Petition unterschrieben haben) nicht interessiert und sie weiterhin offenbar auch nichts auf die Meinung von Experten geben, die ALLESAMT gegen dieses Gesetzt waren.

Der Online-Wahlkampf Ihrer beider Parteien war bisher schon relativ schwach, jetzt meine Damen können Sie ihn sich komplett sparen – denn für die Menschen, die tagtäglich mit dem, vielleicht sogar „Im Internet“ leben, die meiner und der nachfolgenden Generationen angehören, für diese Menschen sind SPD und CDU spätestens jetzt unwählbar geworden.

Also sparen Sie das Geld und retten irgendeine Bank oder sonst ein Unternehmen, vielleicht können Sie damit zumindest bei den anderen Bevölkerungsschichten punkten. Oder nutzen Sie das Geld, kaufen Sich ein paar Computerspiele und spielen ein paar Nächte durch, damit Sie vielleicht wenigstens beim Thema „Killerspiele“ ein wenig Ahnung von der Materie bekommen.

Ein sehr, sehr enttäuschter Bürger.

Kommentare sind geschlossen.