Warum?

Viele Freunde fragen mich, warum ich mir das antue. Warum ich in einer Partei bin, mich politisch engagiere. Das bringe doch eh nichts. Wir können eh nichts bewirken gegen „die da oben“.

Gestern habe ich ein Zitat (leider vergessen von wem) gelesen, welches all meine Antworten auf einen Punkt bringt:

„Es ist besser ein kleines Licht anzuzünden als ständig über die Dunkelheit zu meckern“

2 Kommentare

  1. Wolfgang G. Wettach sagt:

    Die Frage, warum ich mir(?) das antue, bekomme ich bisweilen auch gestellt, da ein Kandidat von der Basis a priori nicht als sonderlich aussichtsreich gilt. Ausreichende Sichtbarkeit, durch wiederholtes Auftreten, ist da aber ein sinnvolles Gegenmittel. Man kann es auch Ausdauer nennen. 🙂

    Mit freundlichem Gruss von einem der nicht Bundeskanzler werden will – aber EU-Parlamentarier:

    Wolfgang G. Wettach, Grüner Europakandidat.

  2. Sebo sagt:

    Ein sehr schönes zitat, dass auch passt