Versierte Internet-User sind "pädokriminell"

Laut unserer Zensurministerin Zensursula, sind nur 20% der Internet-User in der Lage zu lesen und damit auch in der Lage die Internetsperren zu umgehen. Außerdem sei vermutlich ein Großteil dieser 20% schwer „pädokriminell“.

Ganz langsam aber sicher verliert, meiner Meinung nach, auch Frau von der Leyen jeden Bezug zur Realität:

„Wir wissen, dass bei den vielen Kunden, die es gibt, rund 80 Prozent die ganz normalen User des Internets sind. Und jeder, der jetzt zuhört, kann eigentlich sich selber fragen, wen kenne ich, der Sperren im Internet aktiv umgehen kann. Die müssen schon deutlich versierter sein. Das sind die 20 Prozent. Die sind zum Teil schwer Pädokriminelle. Die bewegen sich in ganz anderen Foren. Die sind versierte Internetnutzer, natürlich auch geschult im Laufe der Jahre in diesem widerwärtigen Geschäft“

Was soll ich sagen? Ich spiele Killerspiele, höre Metal-Musik, Pornos kenne ich nicht nur vom Hörensagen, Paintball habe ich auch schon gespielt, ich bin ein versierter Internet-User – das heißt, ich bin vermutlich ein bald amoklaufender Pädophiler.

Nur am Rande. Hier gibt es kostenlos (nur Versand) Zensursula-T-Shirts.

6 Kommentare

  1. Pete sagt:

    Zitat:
    Sollte ich mich jetzt vielleicht selbst anzeigen?

    Frage ich mich ebenfalls.
    Diese Frau hat keine Ahnung von der Realität.
    In dieser Jugend heute guckt JEDER Pornos (bei Jungen würde ich die Anzahl derjenigen, die es nicht tun auf etwa 3% schätzen).
    Das ist doch auch nichts schlimmes – wenn man dann aber zum Beispiel auf kratzen, beissen etc steht und ein wenig Sadomaso Zeugs mag und „härtere“ Pornos guckt geht man gleich in die pädokriminelle Abteilung und ist potentieller Kinderporno“gucker“?

    Diese ganze Sache regt mich dermaßen auf, dass Leute, die überhaupt gar keinen Schimmer einer Ahnung haben so etwas erzählen dürfen – aber so ist das jeder hat seine Menschenrechte:
    Der hirnlose darf die NPD wählen, seine eigene völlig unbegründete Ansicht verteten und wenn er eine hohe Position hat auch noch tausenden auf den Sack gehen…

  2. HerrK sagt:

    Die Aussage mit den Pädokriminellen war mir bis dato unbekannt und den letzten Absatz könnte ich fast 1:1 auf mich ummünzen.

    Sollte ich mich jetzt vielleicht selbst anzeigen?
    Wirklich unfassbar…

  3. Anonymous sagt:

    abgesehen davon ,dass kinderpornos ein vorwand sind … jemand der sowas sehen will, wird sich doch bestmoeglich informieren wie man die sperre ungehen kann… aber selbst wenn er es nicht tut.. was bringt eine sperre die nicht sperrt? 20% der internet-user traue ich zu, dass sie wissen wie man ein link wieder repariert(falls ein blank drin ist).
    wie soll denn dann erst die sperre aussehen, die 20% knacken koennen?
    eine kurze rechnung:
    diese von der lein(e), oder wie sie heist hat ja slebst 5 kinder. 5kinder+2eltern=7! das bedeutet ja das statistisch mindestens einer die sperre in ihrer familie knacken kann… das will ich dann mal sehen!

    Honk

  4. Der Chef sagt:

    Warten wir also gespannt, wie sich das alles entwickelt – die ersten KLagen stehen ja wohl an. Also wieder einmal abwarten. Das endgültige Urteil zur Vorratsdatenspeicherung steht ja auch noch aus, oder?

  5. Anonymous sagt:

    Das BVerfG ist auch nicht mehr das was es mal war. Ich hoffe, dass das BKA-Gesetz gekippt wird und auch das Zensursula-Gesetz, aber den Anschein nach entscheidet das oberste Gericht in Verfassungsfragen nicht mehr so wie in der Vergangenheit.

  6. Anonymous sagt:

    „sind nur 20% der Internet-User in der Lage zu lesen“

    Tatsächlich dürfte der Anteil der User, die auch verstehen was sie lesen wesentlich geringer als 20% sein.

    Die Zensursula sollte sich für Ihre Aussagen bei der IT-Branche entschuldigen. Ich habe aber das Gefühl das die eh nicht ernst genommen wird. Es gibt ja auch immer noch das Bundesverfassungsgericht.