Mit Schäuble, Beckstein & Co. in den Überwachungsstaat

Online-Durchsuchungen, Rasterfahndungen, Überwachungskameras allerorten, Fingerabruckdatei und Passbilder der Bundesbürger bundesweit und jederzeit abrufbar, Bundestrojaner, Payback-Karten, Kundenbindungssysteme, Gewinnspiele – BIG BROTHER is definetly WATCHING us.

Aber es scheint (fast) niemanden zu stören. Warum? Warum bezahlen Menschen mit Paypack-Karten obwohl damit beliebig viele Unternehmen schier unbegrenzten Zugang auf Ihre Einkaufsgewohnheiten, Spielevorlieben, ja vielleicht sogar die Krankheitsgeschichte haben? Warum? Ich kann das nicht verstehen. Ständig höre ich nur „ich habe doch nichts zu verbergen“ oder „dann haben sie eben meine Daten, ich bin doch anständig“.

Schritt für Schritt, und auf den ersten Blick tatsächlich so, dass es niemandem weh tut, wird unser Land in einen Überwachungsstaat überführt. Erst nur ein kleines bisschen, dann ein bisschen mehr und irgendwann merken wir es gar nicht mehr.

Aber was sind wirklich die Konsequenzen? Ein Beispiel: Wie oft passiert es, dass jemand, obwohl liquide, einen Kredit nicht bewilligt bekommt? Scheinbar ist kein Grund hierfür zu erkennen, und die Bank rückt auch nicht mit Erklärungen raus. Und wenn man hinter die Kulissen guckt, sieht man, dass nicht nur die Schufa-Daten sondern auch der Wohnort, der Arbeitgeber, vielleicht sogar Krankenkassen-Daten und Payback Daten im Hintergrund ausgewertet werden und sich dadurch das Bild eines unerwünschten Kunden ergibt. Also, mir macht so was durchaus Angst.

Ein anderes, nicht ganz so erschreckendes, aber doch nachdenklich machendes Beispiel: Vor 3 Jahren kam mein Sohn auf die Welt. Davon wussten wir, die Eltern, das Krankenhaus, unsere Verwandten und das Standesamt. Aber woher wussten das die Leute die uns von da an mit Werbeanrufen nervten und Versicherungen und Sparpläne für Neugeborene verkaufen wollten? Woher, zum Teufel, hatten die meine Daten?

Und so geht es weiter, ungewollte Werbeanrufe, abgelehnte Kredite oder Mobilfunkverträge, Verdächtigungen und Überwachungen der Polizei, weil wir auf dem Papier genau in ein bestimmtes Schema passen, Ablehnung bei einem neuen Arbeitgeber weil zu viele Medikamente per Payback bezahlt wurden und diese Daten auf einen zu hohen Krankheitsausfall schliessen lassen?

Deutschland WACH AUF. BIITE. Wir können uns das nicht weiter gefallen lassen.

2 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Mir machen Schäuble und die kritiklose Haltung der restlichen Parteien und Parlamentarier Angst.
    Dass sich die gesammelten Daten auch wirtschftlich nutzen lassen und genutzt werden, steht ausser Frage.
    Und die Medien greifen das Thema nicht gerne auf, weil sie eben auch (Werbeeinnahmen) von der Industrie abhängig sind.

    Schöne Neue Welt

  2. Kefa sagt:

    Dazu fällt mir ein, dass wir zu Ostern bei unseren Familien waren und diese völlig schockiert waren, als wir sie über diese Problematik aufklärten. Ich glaube einfach, ein Großteil der Leute (insbesondere die Leute, die das Internet nicht als Informationsquelle benutzen oder, noch schlimmer, die typischen Bildzeitungsleser) wissen einfach nicht, was da ab geht. Jahrelang bin auch ich mit einer Karstadtkarte rumgerannt, ohne mir darüber Gedanken zu machen. Das geht so schleichend von statten, das merkt man gar nicht. Und die Artikel, die ich in der Tageszeitung dazu lese, sind meistens pro Überwachung (grad Ostern in der Ostfriesenzeitung wieder gelesen…)

    Gruß, Kefa