Neues Jahr – neues Glück

Mein erstes Kalenderjahr als angehender Jungpolitiker war also vorbei. Einiges war passiert, einiges irgendwie auch nicht. Immer noch habe ich nicht so den richtigen Durchblick wie man eigentlich was bewirken kann, so als Neuling.

Das nächste große Ereignis und quasi auch mein richtiger Turbo-Einstieg in die Politik kam dann auch schon im Januar – die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes.

Ich war sehr aufgeregt, denn durch meine Presse- und Internetarbeit habe ich wohl schon in den letzten Monaten auf mich aufmerksam gemacht. Und ich hatte viele Gespräche mit unserem Vorsitzenden in der Zeit geführt, so dass meine Nominierung für den Vorstandsposten des Pressesprechers immer noch aufregend und eine Ehre aber keine echte Überraschung war. Und ich wurde auch noch einstimmig gewählt.

Aber einen Schritt zurück. Knapp die Hälfte aller Mitglieder waren zur Versammlung gekommen, etwa so viele wie zur Weihnachtsfeier –eigentlich ein gutes Ergebnis, wie ich finde. Dann kamen die typischen Elemente einer Versammlung in Deutschland: Begrüßung, Rückblick, Protokolle, Berichte, Wahl, Verschiedenes und so weiter und so fort.

Bis auf die Neu-Wahl der Vorstandsmitglieder nicht wirklich aufregend. Aber ich bin jetzt im Vorstand. Vielleicht kann ich jetzt ja endlich auch mal Politik machen?! Auf jeden Fall habe ich gleich die lokale Presse informiert, die diese Informationen auch gleich in Windeseile weiter verbreitete.

Mal sehen wie es weitergeht. Demnächst steht erst mal wieder eine weitere Pressemitteilung über den desolaten Zustand der sanitären Anlagen einiger Schulen in unserer Stadt an und gleichzeitig soll unser Webserver noch umziehen und alle Mandatsträger des Ortsverbandes auch endlich eine anständige eMail-Adresse bekommen.

Ich lasse mich weiterhin überraschen.

Kommentare sind geschlossen.