Archiv für Vorstand

Schritt für Schritt…

Nachdem im letzten Jahr unser langjähriger Ortsverbandvorsitzende gestorben ist, wurden am letzten Montag bei uns ein neuer Vorsitzender und ein neuer Stellvertreter gewählt. Der bisherige Stellvertreter, Daniel Farnung, ist nun unser neuer Vorsitzender. Und sein als sein Stellvertreter wurde ich gewählt.

Auf der gleichen Mitgliederversammlung wurde auch meine Landtagskandidatur bekannt gegeben. Diese wird am 23. April noch mit unseren Parteifreunden aus Neustadt abgestimmt.

Vorher noch, am 10.03. besuche ich meinen ersten Parteitag als Delegierter. Ich wurde als Ersatz-Delegierter für die kommenden Bezirks- und Landesparteitage gewählt, und da unser Vorsitzender an diesem Tag verhindert ist, komme ich so zu meinem ersten richtigen Parteitag.

Das Jahr geht gut los – es kann eigentlich nur noch besser werden.

Hauptversammlung bestätigt Vorstand

Gestern hatten wir im Ortsverband unsere Jahrehauptversammlung. So schnell vergehen also 2 Jahre. Meine ersten 2 Jahre in der Politik. Ein Weg, der in unserem Land sehr lang sein kann. Kein Wunder, dass sich so wenige Menschen für diesen Weg entscheiden – das kann einen wirklich zermürben.

Nunja, wir haben unseren Vorsitzenden wiedergewählt, einen neuen Vize und ich wurde als Pressesprecher für die kommenden 2 Jahre bestätigt.

In 4 Wochen bekommen wir Besuch von Claudia Winterstein (MdB), die uns bei uns über „Liberale Wege aus der Wirtschaftskrise“ referieren wird. Die Veranstaltung wird öffentlich sein und ich werde diese in Kürze auch über die Presse ankündigen. Das wird eine gute Gelegenheit sein, unsere Arbeit noch einmal außerhalb des Wahlkampfes zu präsentieren und ich freue mich auf die Veranstaltung.

Dann sind bald Bundestagswahlen, d.h. für uns auch wieder Wahlstände, Plakatieren und vieles mehr. Ich bin wieder einmal gespannt und vielleicht gelingt uns wieder ein Coup wie zu den Landtagswahlen, als wir zugunsten einer Spende für eine gemeinnützige Organisation auf die Wahlplakate verzichtet haben.

Der König ist tot. Lang lebe der König.

Kurt Beck gibt Parteivorsitz der SPD ab: Endlich.
Kurt Beck wird nicht Kanzlerkandidat: Zum Glück.

Steinmeier solls als Kanzlerkandidat richten.
Wollen wir wirklich einen Kanzler haben, dem Im Falle Murat Kurnaz vorgeworfen wird, eine von US-amerikanischen Stellen angeblich angebotene Überstellung des in Deutschland geborenen und aufgewachsenen türkischen Staatsbürgers Murat Kurnaz aus der Haft auf der US-amerikanischen Militärbasis, weswegen sich der sogenannte BND-Untersuchungsausschuss einschaltete? Naja, passt irgendwie, denken wir nur an die Taten der Herren Schäuble und Kohl…

Die Schröders sind also wieder da.

Und Münte is back. Oder wie es so schön auf Media-Blöd heisst:
Müntefering – Comeback der Hartz IV Mumie, hässlich wie die SPD!

(Bild Media-Bloed.de)

Wir erinnern uns: Der „Es ist unfair Politiker an Ihren Wahlaussagen zu messen“ -Müntefering. Dem kann und will ich vorerst nichts hinzufügen.

Motivation und Mitgliederwerbung

Ein aktuelles Thema in unserem OV (Ortsverband) ist das Thema Neu-Mitgliederwerbung. Hier wurde in den vergangenen Jahren wohl nicht viel mehr als Mund-zu-Mund-Propaganda betrieben.

Ich habe jetzt eine Idee um die Bürger/Innen unserer kleinen Stadt mit in die Politik einzubinden und neugierig auf mehr zu machen und werde dieses auf der nächsten OV-Versammlung einbringen. Dann gibts mehr dafür. Vielleicht gelingt es uns auf diese Art auf uns aufmerksam zu machen und das eine oder andere neue Mitglied zu gewinnen.

Ein ganz wichtiges Anliegen ist mir, neben der Werbung von neuen Mitgliedern, bestehende Mitglieder zu mehr Engagement zu bewegen und zu motivieren und ich entdecke täglich neue Kleinigkeiten um das zu bewirken. Zunächst wird unsere Tagesordnung einfach mal auf den neuesten Stand gebracht und alle Themen, die zum Diskutieren einladen werden von hinten (wo sie bisher immer standen) auf einen der vorderen Plätze in der Tagesordnung gelegt, so dass genug Zeit bleibt um jeden, der etwas sagen will zu hören. Ausserdem werden Themen ein wenig detaillierter angekündigt, damit jeder auch Zeit hat sich gedanklich darauf vorzubereiten. D.h. der Punkt „Aus den Gremien“ wird in Zukunft schon inkl. Themenvorschau auf er Einladung gelistet. Vielleicht ist es so möglich interessantere und intensivere Diskussionen in Gang zu bringen.

P.S. Letzte Woche haben wir in unserer Wochenzeitung eine ganze Seite (!) mit Artikeln über unsere Arbeit in der Stadt bekommen – die hartnäckige Pressearbeit fängt an sich auszuzahlen. Seit meinem Eintritt hatten wir jeden Monat mind. 2 Artikel in der Zeitung.

Vorstandssitzung

Da war sie nun. Gestern. Meine 1. Vorstandssitzung. Gerade mal 1.5h saßen wir zusammen, ich hatte gedacht, dass dauert länger. Auf der Agenda standen eigentlich nur Terminvorschauen und die Bestimmung Wahl von Delegierten hierfür. Da ist ein Kreisparteitag kommende Woche, aber ich habe leider keine Zeit, ich muss Babysitten. Ja, auch Männer dürfen/können so etwas im Jahr 2007.

Im Juli ist eine Landesvertreterversammlung. Ich werde als Delegierter hinfahren. Was ist eine Landesvertreterversammlung? Ich habe keine Ahnung, aber ich werde es heraus finden.

Und es ist bald wieder Landtagswahl. Wir werden wohl keinen Abgeordneten stellen. Wäre schon spannend, aber nur um eins auf die Nase zu kriegen, da mich niemand kennt, neee, das erspare ich mir.

Wir wollen unseren Internetauftritt weiter ausbauen und werden uns wohl einen Schaukasten in unserer Fußgängerzone mieten um auch mal außerhalb des Wahlkampfes Lebenszeichen von uns zu geben.

Und was passiert sonst? Ich trete unseren Orts- und Stadträten weiter auf die Füße um Inhalte für neue Pressemitteilungen zu bekommen und wir machen uns Gedanken für eine Verbesserung unseres Erscheinungsbildes. Insbesondere wollen wir attraktiver für Neumitglieder werden und hier ist wirklich Nachholbedarf- denn viele Menschen fragen sich, warum sie denn überhaupt in eine Partei eintreten sollen. Und hier müssen wir ansetzen und Anreize zur Mitarbeit bieten. Das ist nicht so einfach, aber uns wird schon was einfallen. Hoffentlich.

Vorstandssitzung

Am übernächsten Mittwoch habe ich meine erste Vorstandssitzung. Ich bin aufgeregt. Mehr davon danach.

Was gibts sonst noch so?

1&1 bekommt es mal wieder nicht hin, eine Domain umziehen zu lassen und am Wochenende ging wieder eine Pressemitteilung von uns raus – ich bin gespannt, ob und wann diese abgedruckt wird.

Ansonsten warte ich gespannt darauf Politik machen zu dürfen, oder zählt die Pressearbeit schon dazu? Ich weiß es nicht.

Neues Jahr – neues Glück

Mein erstes Kalenderjahr als angehender Jungpolitiker war also vorbei. Einiges war passiert, einiges irgendwie auch nicht. Immer noch habe ich nicht so den richtigen Durchblick wie man eigentlich was bewirken kann, so als Neuling.

Das nächste große Ereignis und quasi auch mein richtiger Turbo-Einstieg in die Politik kam dann auch schon im Januar – die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes.

Ich war sehr aufgeregt, denn durch meine Presse- und Internetarbeit habe ich wohl schon in den letzten Monaten auf mich aufmerksam gemacht. Und ich hatte viele Gespräche mit unserem Vorsitzenden in der Zeit geführt, so dass meine Nominierung für den Vorstandsposten des Pressesprechers immer noch aufregend und eine Ehre aber keine echte Überraschung war. Und ich wurde auch noch einstimmig gewählt.

Aber einen Schritt zurück. Knapp die Hälfte aller Mitglieder waren zur Versammlung gekommen, etwa so viele wie zur Weihnachtsfeier –eigentlich ein gutes Ergebnis, wie ich finde. Dann kamen die typischen Elemente einer Versammlung in Deutschland: Begrüßung, Rückblick, Protokolle, Berichte, Wahl, Verschiedenes und so weiter und so fort.

Bis auf die Neu-Wahl der Vorstandsmitglieder nicht wirklich aufregend. Aber ich bin jetzt im Vorstand. Vielleicht kann ich jetzt ja endlich auch mal Politik machen?! Auf jeden Fall habe ich gleich die lokale Presse informiert, die diese Informationen auch gleich in Windeseile weiter verbreitete.

Mal sehen wie es weitergeht. Demnächst steht erst mal wieder eine weitere Pressemitteilung über den desolaten Zustand der sanitären Anlagen einiger Schulen in unserer Stadt an und gleichzeitig soll unser Webserver noch umziehen und alle Mandatsträger des Ortsverbandes auch endlich eine anständige eMail-Adresse bekommen.

Ich lasse mich weiterhin überraschen.

Auf dem Weg zur ersten Mitgliederversammlung

Ich war jetzt also Mitglied in einer Partei. Und was nun? Ich wartete erst mal ab, was so passieren würde.

Kurze Zeit später wurde ich dann auch per Post vom Kreisverband gegrüßt und verwirrt. Was für ein Kreisverband, und wo sitzen die denn? Den Ort kannte ich nicht einmal. Zum Glück stand da auch was von Ortsverband und das mich dieser auch bald begrüßen würde. Ich war erleichtert.

Einige Tage später bekam ich dann auch einen Anruf vom Vorsitzenden des heimischen Ortsverbandes, der mich freundlich begrüßte. Er war sichtlich irritiert, da er wohl bis dato noch keine Eintrittserklärung über das Internet bekommen hatte. Während unseres ersten Gespräches konnten wir aber die ersten Sachen klären und ich erwähnte auch, dass es mein Beruf sei, u.a. Internet-Seiten zu erstellen und ob das, ob der unsäglichen Präsentation des Ortsverbandes im Internet, vielleicht interessant für Ihn wäre? Das war es offensichtlich.

Wie es der Zufall wollte, hatte ich gerade eine Schaffenspause zwischen 2 Arbeitgebern und damit genug Zeit eine neue Präsentation auf die Beine zu stellen, die seitdem die erste Anlaufstelle für Mitglieder der Partei und interessierte Bürger ist.

Mein Beitritt geschah mitten im Kommunalwahl-Wahlkampf (?), so war alles ein wenig hektisch und es dauerte ein paar Wochen, bis ich das erste Mal weitere Mitglieder persönlich kennen lernen konnte.

Die Mitgliederversammlung.
Auch in einer Partei scheint es nicht anders zu sein als in vielen anderen Vereinen der Republik. Eine Mitgliederversammlung lockt nicht wirklich die Massen an, so dass man in relativ geringer Mannschaftsstärke zusammensitzt, sehr förmlich redet und dabei Kanzlerplatte und was zu trinken genießt.

Ich war doch zunächst sehr aufgeregt, war es doch mein erstes Mal. Würde es dort sehr steif sein, alle in Anzügen rumlaufen und auf mich herabgucken. Wie viele Parteimitglieder würden wohl da sein, kommt man an die anderen Vorstandsmitglieder überhaupt ran? Fragen über Fragen die mich auf dem Weg in ein Hotel unserer Stadt begleiteten. Und die Antworten darauf?

Nein. Nein, nein. Wenige, ja.

Mehr dazu im nächsten Eintrag.