Archiv für Träumerei

Sehr geehrter Herr Schäuble….

Vor langer Zeit lebte im fernen Chinesien der schönste Vogel aller Zeiten, mit Namen Malimbu. Doch viele Katzen, Marder und Raubvögel trachteten ihm nach dem Leben. Der Kaiser liebte ihn aber inniglich. Deshalb liess er den Vogel einfangen. Seit diesem Tag saß er in einem goldenen Käfig. Hier fehlte es ihm an Nichts. Malimbu war in Sicherheit und bekam das beste Essen. Trotzdem wurde das Vögelchen immer trauriger und sehnte sich immer mehr nach der Freiheit. Schließlich stellte er sich tot, und als der Kaiser ihn aus seinem Käfig nahm, flog er so schnell er konnte bis in die Mongolei. Dort lebte er voller Gefahren, aber glücklich bis ans Ende seiner Tage.

Jetzt staunen


„Aus Einnahmen des Staates werden Leistungen für die Bürger. Ohne Schuldenlast könnten es noch mehr sein. […]Der deutsche Staat schafft Lebensqualität: Er sorgt für Sicherheit und Ordnung. Er sichert gleiche Bildungschancen und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Er gewährleistet Mobilität für alle. Er fördert Kultur, die sich jeder leisten kann. Von dieser Lebensqualität profitieren alle Bürgerinnen und Bürger.“

Jetzt bitte einmal laut lachen, innehalten, weinen oder doch einfach nur fassungslos dasitzen? Ich weiß es nicht mehr. So eine gequirlte Schei…. findet sich auf der Startseite des Bundesfinanzministeriums, welches uns mit einem „Staun-Oh-Mat“ beglücken will. Leider hat das Geld wohl nicht mehr für eine firefox-Kompatible-Darstellung gereicht.

Manche Menschen sehen die Welt übrigens anders als die Politiker im Finanzministerium (quelle: saarbreaker.com):

„FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT.
So nun ist es soweit, ich verlasse diese Welt die voller Hass und Gewalt ist.
Die Menschen können doch außer Kriegsführung und Rassismus nicht mehr lieben.
Wie kann es sein, das man in Schulen Kriegsführung erlernen kann?
Wie kann es sein, dass die Menschen sich hassen,nur weil sie etwas weiter weg wohnen und wieso gibt es Grenzen zwischen Ländern?

Wieso denken kleine Gruppen sie könnten durch gewaltsames auftreten die Weltmacht übernehmen?
Wie kann es sein, das Kinder verhungern während sich die Fetten Schweine in Berlin die Säcke mit Geld vollstopfen?
Wieso wird mehr Geld für Kriege ausgegeben als für die Krebsforschung?
Ich könnte die nächsten hundert Seiten mit Fragen füllen aber ich denke das dieser Brief niemanden interessieren wird, da die Menschen zu verblendet sind um der Wahrheit ins Gesicht zu sehen…
Ich hab auf diese Welt keine Lust mehr. Die Arbeitgeber stecken sich die Kohle ein, während die Arbeitnehmer sich kaum noch Essen leisten können. Aber keiner unternimmt was dagegen.
Moderne Versklaverei oder Zeitarbeitsfirmen genannt so ein Blödsinn wer hat sich sowas nur ausgedacht es muss einem doch klar werden das das Geld dass man dort verdient niemals ausreichen wird. Naja ich werde mihc nun auf mein ableben vorbereiten während ihr eure Kriege führt, euch die Taschen mit Kohle vollstopft
oder was auch immer.

Eines noch, macht euch mal Gedanken wieso man bei einem Therapeuten fast ein halbes Jahr warten muss weil es so viele Patienten gibt….

Bitte ändert diesen Text nicht ab.
Verschließt nicht die Augen vor den Problemen sonst, da bin ich mir sicher werden nach mir noch tausende folgen.“

CDU fordert Wiedereinführung des Klassenwahlrechtes

Gottfried Ludewig, Mitglied des CDU-Bundesvorstandes, fordert „Diejenigen, die den deutschen Wohlfahrtsstaat finanzieren und stützen, müssen in diesem Land wieder mehr Einfluss bekommen. Die Lösung könnte ein doppeltes Wahl- und Stimmrecht sein“.

Einen sehr interessanten Kommentar hierzu liefert der Spiegelfechter.


Bild (c) Der Spiegelfechter

Update 03.06.2008: Habe mich heute per Mail mal an meine Lokale Allgemeine Zeitung gewandt und nachgefragt, warum so ein Thema ignoriert bzw. verharmlost wird. Bin gespannt, ob ich eine Antwort bekomme.

Lt. Spiegel.de, die nicht mehr als das Wort „absurd“ für den Vorschlag übrig haben, wies die FDP den Vorstoß Ludewigs übrigends empört zurück. „Jede Stimme zählt gleich viel. Es gibt keine Wähler erster und zweiter Klasse“, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Jörg van Essen. „Es ist ärgerlich, dass ausgerechnet der Vorsitzende eines Studentenverbandes offenbar nicht mit unserem Grundgesetz vertraut ist.“

Die Vorschläge des RCDS seien „ein Schlag ins Gesicht der Rentner unseres Landes und verhöhnen Menschen, die nach Arbeit suchen“. Zwar teile die FDP die Sorge, dass dieses Land politisch nach links rutscht. „Entmündigung der Wähler ist aber die falsche Antwort“, erklärte van Essen.

Das Geld/Leben anderer Leute

Das Leben kann doch so leicht sein. Es gibt eine bestimmte Art von Mensch, die arbeitet nur mit den Mitteln, Erträgen bzw. Leistungen und Leben der anderen – Der Politiker. Der Politiker gibt stets nur das Geld anderer Leute aus. Das macht die ganze Sache natürlich sehr komfortabel, denn er muß eigentlich keine Angst haben, pleite zu gehen. Zur Not werden einfach weitere Schulden gemacht, die er ja auch nicht zurückzahlen muss – ist ja nicht für Ihn, sondern für die Bürger, für uns – das Volk. Und wenn wirklich mal alles daneben geht, und das Volk vielleicht nicht mehr glücklich mit den Entscheidungen des Politikers ist, dann ist nach 4-5 Jahren einfach vorbei. Übergangsgeld und Pension aus den Mitteln des Volkes gestalten den Abschied recht komfortabel.

Unangenehmer wird es allerdings, wenn der Politiker mit dem Leben des Bürgers spielt, bzw. dieses nach Belieben lenkt und gestaltet. „Krieg ist die Fortführung der Politik – nur mit andern mittel“ habe ich mal gelesen. Und auf andere Kosten, würde ich sagen. Finanziert mit dem Geld der Bürger (da haben wir es wieder) und geführt mit dem Blut der Bürger – denn welcher Politiker zieht schon selber an die Front – keiner. Und da es nicht das eigene Geld oder Leben ist und auch nur sehr selten das der eigenen Familie, lassen sich Entscheidungen natürlich viel leicht finden. Man ist eben nicht so befangen. Und falls es alles nicht klappt – na ja, jede Legislatur-Periode hat einmal ein Ende.

Nur so lässt sich erklären, dass wir 1000ende Kilometer entfernt von unserer Heimat Soldaten für verschiedenste Zwecke einsetzen, Gelder in alle Regionen der Welt fließen lassen ohne mal zu gucken was damit wirklich gemacht wird.

Also weiter so, der nächste Politiker ist bestimmt ein besserer und weiß viel besser mit unserem Geld und unserem Leben umzugehen.

Schöne neue Welt

Es wird Zeit, endlich etwas zu unternehmen. Zeit, um all diese Terroristen, Verbrecher, Pädophile, Blogger, GEZ-Preller, Raubkopierer und was sonst noch so böses durch Deutschland kriecht, ein für alle Male von Erdboden wegzuradieren.

Ich plädiere hier für eine Großangelegte Hausdurchsuchung aller deutschen Haushalte. Ja, wirklich aller Haushalte. Ich bin sicher, dabei wird einiges interessantes zu Tage gefördert. Und bei den zu erwartenden Erfolgen ist diese kleine Beschneidung unserer Menschenrechte bzw. Einschränkung des Grundgesetzes doch sicherlich gerechtfertigt. Die Herren Schäuble, Beckstein, Schünemann, Wiefelspütz & Co sind da sicherlich meiner Meinung.

Man stelle sich nur mal vor, wie viele Raubkopien dabei gefunden würden. Alleine die daraus resultierenden Klagen und Abmahnung würden die Musikindustrie auf Jahrzehnte sanieren.

Dann finden sich bestimmt auch kritische Texte gegen Politiker oder Rote-Märkte oder andere große Unternehmen, dann hat man die Verursacher gleich mal an der Hand und kann auch diese mit Abmahnungen und Unterlassungsklagen auch einen Schlag mundtot machen.

Wir sparen uns auch die zeitraubende Überwachung der Studenten, die ja neuerdings alle potentielle Terroristen sind. Mit einem Schlag würden sämtliche Terrorzellen gefunden und vernichtet. Wir können George W. ja bei der Gelegenheit einfach mal fragen, ob in Guantanamo noch ein bisschen Platz ist.

Da unsere Polizei mit dieser Aktion natürlich überfordert ist, können wir endlich auch einen anderen, langgehegten Wunsch von Herrn Schäuble umsetzen und die Bundeswehr im eigenen Land einsetzen. Natürlich nur mit einem Mandat, welches wir ggf. je nach Aktion um 2-3 Jahre verlängern müssten.

Und um die Sicherheit unserer Polizisten und Soldaten zu garantieren, bauen wir in jedem Straßenzug Kameras auf und verbinden diese mit unseren Mautstationen und der GEZ. Warum GEZ? Um Geld zu sparen ist es immer sinnvoll auf vorhandene Strukturen zurückzugreifen und die GEZ ist im Überwachen und Ausspionieren einfach unschlagbar.

Schöne neue Welt…

Ich träume….

Ich träume von einer Welt, in der jeder Bürger tatsächlich wieder Rechte an den Dingen erwirbt, die er rechtmäßig kauft und bezahlt, von einer Welt in der ich eine DVD vorspulen kann, wann ich will und nicht wann das Filmstudio will, eine Welt in der ich meine Musik jederzeit und an jedem Ort und auf jedem meiner Geräte hören kann, einer Welt in der mein Rechner nur mit gehört und weder Spammer noch Trojaner darauf rumlaufen, eine Welt in der Multimedia nicht nur bedeutet mir meine Fotos zum 1000sten Mal auf wieder einem anderen Gerät angucken zu können, eine Welt in der die Menschen wieder ehrlich zueinander sind und auch Politiker auf einfach Fragen auch einfach mal antworten.

Und hey, es gibt ein paar solcher Orte auf dieser Welt. Immer wenn ich so eine Insel finde, werde ich sie hier veröffentlichen.

Es gibt nämlich tatsächlich noch Bands, die Ihre Songs online ohne DRM verkaufen. Dabei müssten solche Bands doch von sofortiger Pleite bedroht sein, wenn man den hiesiegen Plattenfirmen Glauben schenken mag. Eine solche Band sind die ärzte:

„Wir sind reich!“
die ärzte
Und damit das so bleibt, kannst Du die ärzte-Songs jetzt endlich auch online kaufen. Und musst nicht mehr in heiklen Online-Tauschbörsen die Flatrate aufbrauchen, bis der Staatsanwalt klingelt.

Und weiter aus den FAQ’s:

Nein, die Tracks aus dem die ärzte-Downloadshop sind nicht mit DRM (Digital Rights Management) geschützt. Das Kopieren sowie das Brennen ist theoretisch unbeschränkt möglich. Allerdings begrenzt äTunes die Anzahl der Brenn- und Kopiervorgänge, um einen Missbrauch als Raubkopierstation zu erschweren. Bitte respektiert den Wunsch der Musiker, ihren Lebensabend in angemessenem Reichtum zu genießen…