Archiv für Allgemein

Teuer = Billig ?

Ich mag keine künstlichen Aromastoffe, die mir vorgaukeln wollen was natürliches zu essen. Wie zum Beispiel in Fruchtjoghurts, in denen offenbar alles mögliche drin ist – nur eben so gut wie keine Früchte. Da gibt es auch nur sehr, sehr wenig Ausnahmen. Aber darum soll es mir im Moment gar nicht gehen.

Mir ist zuletzt wiederholt aufgefallen, dass insbesondere hochpreisige Markenartikler in Ihren Produkten auf künstliche Aromastoffe zurückgreifen und direkt daneben stehen im Supermarkt NoName-Produkte, die keine Aromastoffe benötigen. (Mit künstlichen Aromen meine ich auch vermeintlich natürliche Aromastoffe, die aus Flöhen oder sonst etwas gewonnen werden).

So zum Beispiel Mayonnaise. Hier NoName ohne jedewede Aromen, direkt daneben Thomy oder MiracelWhip, die allesamt nicht ohne zusätzliche Aromen auskommen.

Und gestern wieder – dieses mal beim Vanille Eis. Langnese Vanille Eis mit Aroma, NoName, direkt daneben für 1/3 (!) des Preises ohne zusätzliche Aromen.

Wie kommt das? Sind Aromen nicht eigentlich dafür da um die Produkte BILLIGER herstellen zu können? Und dann findet man selbige vorwiegend in TEUREREN Produkten?

Mir sagt das einmal mehr – nicht vom schönen Schein oder Namen blenden lassen sondern immer die Zutaten-Liste lesen und dann entscheiden.

Bald ist geht es wieder los….

Turnierplakat_web

Support your local dealer

Getreu diesem Motto verschlug es mich gestern in den heimischen Toom Markt. Ich war auf der Suche nach einer speziellen Ernergiesparleuchte für unser Licht in der Küche. Leider konnte ich kein entsprechendes Teil im Regal finden, so dass ich mich auf den Weg zur Info machte um einen kompetenten Ansprechpartner zu finden.

Dort war ich nicht der einzige der Fragen zu Licht und Leuchten hatte, ein weiterer Kunde versuchte bereits dem Verkäufer/Berater eine Antwort auf seine Frage zu entlocken. Selbiger hatte aber offenbar von Licht und Leuchten keine Ahnung, so dass er eine Kollegin ausrufen ließ, auf die wir warten sollten. Dann wandte er sich mir zu, erkannte auch hier sein Mangel an Wissen und vertröstete mich ebenfalls auf die ausgerufene Kollegin.

Nach fünf Minuten wurde mir langsam langweilig. Ich fing an dem anderen Kunden zu erklären was die Zahlen auf seinen LED-Verpackungen so bedeuteten und wir hielten gemeinsam Ausschau nach der ominösen Kollegin.

Nach zehn Minuten fing ich damit an, mir die Zeit auf dem Smartphone zu vertreiben und startete die Amazon-App um mal auf eigene Faust nach der Ernergiesparleuchte zu suchen. Wenige Minuten später hatte ich das passende Angebot, versandkostenfrei, gefunden.

Insgesamt 15 Minuten waren nun vergangen, die Kollegin nicht zu entdecken. Also entschied ich mich, Amazon zu nutzen und meine Zeit sinnvoller zu verbringen. Das teilte ich dem unwissenden Mitarbeiter, der uns weder beraten noch jemand kompetenten organisieren konnte, mit und verabschiedete mich freundlich.

Schade. War wohl nichts mit local support heute…