Und wenn die Hölle gefriert…

Foto: hp.com

Kommen wir einmal zu einem ganz anderen Thema: Ich möchte mir gerne einen neuen Rechner kaufen. Ein Laptop soll es werden, 15 Zoll mit einem 4K (oder Retina-) Display. Dazu mindestens 512GB SSD. Außerdem wünsche ich mir einen SD-Card-Reader und mindestens noch einen „klassischen“ USB-Anschluss, neben einem oder mehreren modernen Thunderbolt (USB-C) Anschlüssen.

Insgesamt soll der Rechner performant genug sein um meinen iMac von 2014 und mein Macbook Air (2015) zu ersetzen. Also Diablo 3 und Hearthstone sollten drauf laufen, Photoshop, ich würde gerne relativ flüssig Videos bearbeiten können und sonst eigentlich nichts besonderes.

Insgesamt würde ich gerne nicht mehr als 2.000€ investieren.

Und jetzt kommt es, ihr werdet es ahnen, es gibt keinen Rechner von Apple, der meinen Wünschen auch nur ansatzweise nahe kommt.

Die Macbook Pros in 15 Zoll kosten mindestens 2.249€ – mit 256GB SSD. Aufpreis für die 512GB SSD sind 240€ – macht zusammen 2.489€ für ein Macbook mit einem veralteten Prozesser mit Intel Grafik, ohne SD-Card-Reader, ohne herkömmlichen USB-Anschluss mit nur 2 Thunderbolt Anschlüssen.

Alternativ gibt es das neue Pro für nur 3.299€ mit 512GB SSD, neuestem Prozessor, guter Grafik und immerhin 4 Thunderbolt-Anschlüssen. Immer noch ohne SD-Card-Reader, ohne herkömmlichen USB-Anschluss  und knapp 1.299€ über meinem Budget.

Nach 15 Jahren Apple-Computer scheint der Abschied nun sehr nah. Derzeit prüfe ich, wie ich meine Daten optimal auf ein Win 10 System bekommen könnte.

  • Fotos kopiere ich auf meine Synology-NAS
  • Musik aus iTunes ebenfalls auf den iTunes-Server der NAS
  • Backups – auch die NAS
  • Filme – NAS
  • Pages und Numbers-Dokumente kann ich noch im Browser nutzen, ansonsten Office 365
  • iCloud lasse ich nebenbei für iPhone und iPad laufen, OneDrive ersetzt den Cloudspeicher
  • Photoshop ersetze ich durch Affinity Photo
  • Bei Dreamweaver habe ich noch keinen Plan was es da gibt – Adobe Abo scheidet aus, ist mir definitiv zu teuer
  • Software sollte ansonsten kein ernsthaftes Problem werden, wobei mir iMovie wohl fehlen wird.

Un dann wäre wohl alles bereit für den Switch. Jetzt fehlt mit nur noch das passende Device. Und jetzt weiß ich wieder, warum ich die (leider nunmehr ehemals) kleine Auswahl von Apple so liebte: Es gibt viel zu viele Anbieter, mit viel zu vielen Unterschiedlichen Serien, Angebote, Konfigurationen und überhaupt.

Nach langer Recherche sind aber doch nur wenige Geräte übrig geblieben:

Lenovo Yoga 910 - Foto: lenovo.com

Lenovo Yoga 910 – Foto: lenovo.com

Insgesamt offenbar drei wirklich gute Geräte, die fast alle meine Bedingungen erfüllen. Wobei das Lenovo die geringsten Chancen hat (nur Full-HD) und das HP derzeit ganz vorne steht mit 1TB SSD, 4K-Display, dedizierter Grafikkarte, Convertible, 16 GB RAM und einem Preis von 1.999€. Und dazu gefällt es mir auch optisch und hat ziemlich gute Bewertungen erhalten.

Und worauf warte ich jetzt noch? Ich will mir die Geräte vorher mal live angucken, ausprobieren und anfassen. Und dann… gefriert die Hölle… 🙂

Ich werde zeitnah weiter berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.