Rot/Grün schließt Gymnasium Steinhude – und nun?

Es ist und war abzusehen. Die Gremien der Wunstorfer Politik werden in den kommenden Wochen die Entscheidung fällen, das Gymnasium Steinhude zu einer Außenstelle des Hölty Gymnasiums zu machen – und vermutlich, auf längere Sicht, diese Außenstelle dann dicht zu machen. Denn der Vertrag läuft nur über 3 Jahre – nichts ist leichter als diesen zum Ende hin dann auslaufen zu lassen.

Leider stehen in erster Linie aus meiner Sicht hier nur ideologische Gründe ganz vorne, und nur als Ausrede gefolgt von finanziellen. Denn wer einen zweistelligen Millionenbetrag in die Wunstorfer Gesamtschule investieren kann, der muss sich fragen lassen ob wirklich die Finanzen ein Maßgeblicher Grund sein können.

SPD und Grüne arbeiten in ganz Niedersachsen daran das Schulsystem Ihrer Ideologie anzupassen. Das bedeutet, dass kleine, hocheffektive und beliebte Schulen auf kurz oder lang geschlossen werden (Steinhude oder auch Madorf/Schneeren als Beispiel) um alles in die bevorzugte Form der Gleichmacherei-Schulen in Form von Gesamtschulen zu konzentrieren.

Hier wird dann immer wieder, wie in Wunstorf, auf den Elternwillen verwiesen – aber im Falle des Gymnasiums Steinhude ist dieser dann wieder völlig egal. Es interessiert niemanden, dass Steinhude deutschlandweit die einzige Welt-Ethos-Schule ist und Lehrer wie Eltern und Schüler vehement den Erhalt fordern. Es denkt niemand daran, dass ein Ort wie Steinhude für Familien um einiges unattraktiver wird wenn das Gymnasium verschwindet – und es ist vermutlich auch nur eine Frage der Zeit wann sich der Aufwand für die Grundschule für die Rot-Grüne Mehrheit auch nicht mehr lohnt.

Zum Glück kommt die nächste Kommunalwahl bestimmt – und da kann der Elternwille vielleicht doch wieder Wunder bewirken.

Ein Kommentar

  1. Manuela sagt:

    Dazu muss aber gesagt werden, dass die Graf-Wilhelm-Schule ebenso von diesen Plänen betroffen ist. Hier besagt die Vorlage, dass die Schule ab nächstem Schuljahr nicht mehr einschulen darf. Selbst dem 8. Jahrgang kann nicht zugesichert werden, die Schulzeit am Schulzentrum Steinhude zu beenden.
    Das Schulzentrum Steinhude hat gemeinsam die Zertifizierung Weltethosschule erhalten, dazu den 2. Platz beim Schülerfriedenspreis des Landes. Die Graf-Wilhelm-Schule und das Gymnasium Steinhude haben ganz klar bewiesen, gemeinsam sind wor stark. Die Zusammenarbeit funktioniert.