Entwicklung der Schülerzahlen deutlich dramatischer als die Verwaltung zugibt?

Entgegen den Aussagen von Bürgermeister Rolf Axel Eberhard sehe ich die Entwicklung der Schülerzahlen als deutlich größere Herausforderung an, als bisher angenommen.

Die Kultusministerkonferenz und damit auch die Verwaltung rechnen mit Zahlen von 2013 und die sind völlig überholt. Durch Flüchtlinge und starke Geburtenjahrgänge sind in den letzten Jahren deutlich mehr Kinder in Deutschland auf die Welt gekommen oder hier hergezogen als es 2013 auch nur ansatzweise vorhersehbar war.

Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken und auf diese Zahlen zu verweisen ist aus meiner Sicht der falsche Weg – Das haben wir in diesem Jahr schon an den deutlich gestiegenen Anmeldungen für Krippen und Kindergärten gesehen.

Gerade erst wird in Steinhude ein funktionierendes Schulzentrum „geschlossen“ indem die Realschule ausläuft und das Gymnasium nur noch eine Außenstelle des Hölty-Gymnasiums ist. Das Hölty ist dank eines jahrelangen Sarnierungsstaus im Oberstufengebäude auf absehbare Zeit auch nicht in der Lage mehr Schülerinnen und Schüler aufzunehmen und die IGS ist schon jetzt völlig überfüllt.

Die Verwaltung fährt auf Sicht und wird mit der Vogel-Strauß-Taktik“ auf kurz oder lang gegen die Wand fahren. Es ist notwendig sich jetzt auf die steigenden Schülerzahlen einzustellen. Da reicht es nicht die bestehenden Kapazitäten zu sichern – sie müssen ausgebaut und nicht weiter abgebaut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.