Die Knochen werfen

Früher trieben sie sich auf Jahrmärkten rum, trugen bunte Kutten, guckten in Glaskugeln, warfen die Knochen oder lasen aus Tiereingeweiden oder dem Kaffeesatz. Sie nannten sich Wahrsager, Propheten, Hexen und Hexer oder ähnlich.

Heutzutage findet man diese Spezies in Wirtschaftsforschungsinstituten oder in der Bundesregierung. Kein Tag ohne irgendwelche Prognosen, Aussichten und Empfehlungen aller Art.

Und die Trefferquote? Ich würde sagen, kaum besser als beim Glaskugel-Lesen vor 1000 Jahren. Der große Unterschied? Heutzutage verdienen diese Scharlatane eine ganze Menge mehr Geld als früher und haben wesentlich mehr Zuhörer die ihnen fast alles Glauben.

Wir leben in einer Zeit, in der wir m.E. kaum das Wetter für die nächsten 10 Tage vorhersagen können aber wir glauben den Leuten, die uns die Steuereinnahmen oder die Arbeitslosenzahlen ein halbes Jahr im Voraus sagen können?

*kopfschüttel*

Kommentare sind geschlossen.