Archiv für Juni 2013

Anmeldezahlen im Schulzentrum Steinhude erheblich gestiegen – Arbeitsgemeinschaft mit Ergebnis sehr zufrieden

Bis zuletzt haben wir, die Mitglieder der “Arbeitsgemeinschaft: Wir kämpfen um den Erhalt unseres Schulzentrums!”, um jede Neuanmeldung für das Schulzentrum Steinhude gekämpft. Mit Erfolg – in diesem Jahr mussten sogar 12 Schüler am Gymnasium Steinhude abgewiesen werden.

Schon seit Monaten kämpfen wir für das Schulzentrum Steinhude, welches in diesem Frühling zu Weltethos-Schule ernannt wurde. Dieses soll nach dem Willen des Rates der Stadt in den kommenden Jahren auslaufen und geschlossen werden, weil die Anmeldezahlen einen Betrieb nicht mehr rechtfertigen würden. Kurz vor Ende der Anmeldefristen hat die Arbeitsgemeinschaft noch einmal alle Beteiligten aktiviert und mit vielen Aktionen auf die Vorteile des Schulzentrums aufmerksam gemacht.

So fanden sich an allen Ortsein- und Ausgängen deutlich sichtbare Hinweisschilder und die Eltern verteilten in Steinhude gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern über 1000 Türanhänger.

In diesem Jahr nimmt das nun Gymnasium nun 63 Schüler/innen auf und die Graf-Wilhelm Schule 38 – das sind deutlich mehr Schülerinnen und Schüler als im letzten Jahr, seitdem die Diskussion um das Schulzentrum in den Vordergrund gerückt ist. Wir sind uns sicher: Wenn das Schulzentrum weiter so einen guten Zuspruch erfährt kommt auch der Rat der Stadt Wunstorf nicht darum herum, seine Entscheidung neu zu überdenken. Die Eltern jedenfalls haben Ihren Wunsch nach einem Schulzentrum in Steinhude dieses Jahr deutlich gezeigt.

Mission 90kg (2)

Die zweite Woche ist überstanden. Und das war wirklich nicht einfach. Ich schiebe teilweise sowas von Kohldampf – dieses Gefühl kannte ich vorher schon gar nicht mehr. Und Äpfel und Bananen machen zwischendurch einfach nicht satt.

Gefühlt hatte ich diese Woche auch schon einige Rückschläge, aber alles noch innerhalb des Punkte-Solls von Weight-Watchers – daher sind es rein technisch gesehen keine, gefühlt aber schon. Immerhin habe ich Salzstangen anstelle von Chips gegessen und obwohl hier eine Riesen-Schüssel Gummibärchen auf dem Bürotisch rumsteht (fiese Kollegen), esse ich maximal eine Handvoll pro Tag. Das nenne ich Willenskraft.

Fies ist auch meine Leidenschaft zum Grillen. So eine Bratwurst mit Nudelsalat und ein Hähnchenbrustfilet hauen locker mit  knapp 45% meines Tagesbudgets rein. Dazu das Frühstück – da bleibt kaum was für die dritte Mahlzeit des Tages über.

Insgesamt kann ich aber zufrieden mit mir sein. Habe diese Woche knapp ein Kilogramm wieder abgenommen – wobei das irgendwie abhängig von Standort meiner Wage ist. Je nachdem wo ich das garstige Ding hinstelle habe ich 500g, 1kg abgenommen oder sogar 2kg zugenommen. Kosmische Strahlung? Wasseradern?

Mein aktuelles Gewicht 103,5kg – insgesamt also 3kg in 2 Wochen. Wenn das so weitergeht, was ich hoffe und woran ich arbeite, bin ich im Juli wieder unter 100kg – das hatte ich zuletzt vor knapp 5 Jahren…

Mission 90kg

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es oftmals eines einschneidenden Erlebnisses bedarf, damit sich in meinem Leben wirklich etwas ändert. Manchmal sind das wirklich große Ereignisse, manchmal die ganz kleinen..

Vor etwas über einer Woche war es ein kleines. Wir waren auf einem Turnier in Hamburg und haben einen alten Freund wieder getroffen. Wir gingen lecker essen, ich die Steak-Platte, er die Lasagne. Und irgendwann fiel uns auf, dass er im Gesicht mager geworden war…. 20kg weniger als beim letzten Treffen. Abgenommen in weniger als 4 Monaten. Und ohne Diät. „Nur“ mit Kalorien-Zählen. Auf nichts verzichten, nur die Mengen dem eigenen Verbrauch anpassen. Das ließ mich nicht mehr los.

Einen Tag später stand mein Entschluss fest: Auch ich würde endlich etwas tun. So wie mein Kumpel, auch wenn es für den einen oder anderen doof klingt, mit Weight Watchers. Gesagt, getan. Angemeldet, App runtergeladen und angefangen mit Kalorien zählen.

Bei den WWs geht das mit Punkten pro Tag, die man konsumieren darf. Dazu gibt es quasi einen Bonus-Tag den man auf die Woche verteilen kann. Am ersten Tag waren, aufgrund einer Tüte Chips beim XBox-Zocken gleich mal die Hälfte der Bonus-Punkte weg – das ging ja gut los.

Aber schon nach 1-2 Tagen kam ich mit dem System wirklich klar. Ich tauschte Cola gegen Wasser, Twix gegen Banane, Kinderschokolade gegen Apfel. Und ich aß einfach weniger. Das ist aktuell noch nicht wirklich leicht, aber fest steht, ich plane mein Essen besser. Wenn ich abends grillen will, gibt es Mittags eben Obstsalat. Das klappt. Ich habe, glaube ich, noch nie soviel Obst gegessen, wie in der letzten Woche.

Gestern war dann die erste Stunde der Wahrheit.

  • Gewicht am 26.05.2013: 106.5 kg
  • Gewicht am 02.06.2013: 104,5 kg

Was für ein Erfolg. Was für eine Motivation. Jetzt ziehe ich das durch. Erstes Ziel sind 10% weniger, Hauptziel sind in der Tat die 90kg.