Archiv für Januar 2013

Nach der Wahl

Es ist vollbracht. Mein erste Kandidatur für den Landtag ist vorüber. Und ich bin noch immer kein Mitglied des Landtages. Also alles umsonst? Vergebene Liebesmüh? Im Gegenteil.

Zum einen bin ich wirklich um etliche Erfahrungen reicher. Das hat sich schonmal gelohnt. Ich habe mich in den letzten Wochen und Monaten, seit meiner Wahl zum Kandidaten, unermüdlich für die Belange derjenigen eingesetzt, die momentan niemand hören will: Eltern und Familien. Ich habe mir darüber hinaus über Themen Gedanken machen müssen, von denen ich bis dato nicht einmal wusste, dass es diese Themen gibt. Ich habe tolle Menschen kennen gelernt und viele Menschen haben mich kennengelernt. Das war wirklich eine tolle Zeit. Auch wenn ich jetzt wirklich froh bin dass es vorbei ist und ich einen Teil dieser Zeit wieder für meine Familie nutzen kann.

Und bin ich nun zufrieden mit den Ergebnissen? Mit meinen Ergebnissen?

  • 5.1% Erststimmen und 14.4% Zweitstimmen in Schneeren.
  • 6% der Erststimmen und 13% der Zweitstimmen in Steinhude.
  • 3% Erststimmen und 12.2% Zweitstimmen in Neustadt gesamt und
  • 4.3% Erststimmen und  10.1% Zweitstimmen in Wunstorf.

Damit bin ich tatsächlich, nach Dr. Stefan Birkner, der FDP-Kandidat mit den meisten Erststimmen in der Region Hannover. In Neustadt gab es zudem für die FDP +4% Zweitstimmen im Vergleich zu 2008 und in Wunstorf +2%.

Natürlich bin ich zufrieden. Ich freu mir, ehrlich gesagt, ein Loch in den Bauch 🙂 Damit hätte ich nie und nimmer gerechnet.

Auch wenn ich immer noch mandatslos bin, bin ich hoch motiviert mich weiter zu engagieren und insbesondere für die Menschen zu kämpfen, denen momentan niemand zuhört und die Themen aufzugreifen, die uns Wunstorfern und Neustädtern unter den Nägeln brennen:

  • Ausbau von Kindertagesstätten
  • Erhalt des Schulzentrums Steinhude
  • Schaffung der OGS Schneeren
  • Radfahrweg nach Großenheidorn Strand
  • Umgehungsstraße Wunstorf
  • Verkehrsanbindung Wunstorf – Neustadt
  • Ungereimtheiten bei der Sanierung des Bünteweges
  • und vieles mehr…

In den kommenden Tagen und Wochen werden wir uns mit den Vorständen der FDP aus Wunstorf und Steinhude zusammen setzen und unser weiteres, gemeinsames Vorgehen für das vor uns liegende Jahr besprechen. Ich bin voller Ideen und freue mich darauf, diese umzusetzen.

Und zu guter Letzt, hier noch ein (vorläufig) letztes DANKE SCHÖN an alle, die mir bei dieser Wahl Ihre Stimme gegeben haben. Vielen Dank.

 

 

Letzte Chance

Letzte Chance vor der Wahl am Sonntag mich noch einmal persönlich zu treffen. Morgen gegen 09.30 bin ich zunächst in der Neustädter Fußgängerzone (Nahe der Sparkasse) und dann so ab 11.00/11.30 bin ich auch noch in Wunstorf vor der Marktkirche anzutreffen.

Am Sonntag geht es dann ab 17.30 in die BarCelona in Hannover/List um den Wahlausgang gemütlich zu feiern.

„Gemeinsam für unser Schulzentrum Steinhude“

Ich untersütze die Arbeitsgemeinsschaft „Gemeinsam für unser Schulzentrum Steinhude“. Gemeinsam kämpfen wir für den Erhalt des Schulzentrums. Letzte Woche habe ich mit einigen Organisatoren getroffen und daraus ist der folgende Artikel im Wunstorfer-Blatt entstanden.

schulzentrum1

Das sagen die Parteien in Niedersachsen zum Thema Bildung/Schule

Aus dem Wahlprogramm der niedersächsischen FDP:

Die FDP Niedersachsen setzt sich für ein wohnortnahes Schulangebot für
Grundschülerinnen und Grundschüler ein und wird die Schulträger bei der Suche nach Lösungen wie Schulverbünden oder Außenstellen unterstützen.

Die FDP Niedersachsen wird sich weiter klar für den Erhalt der Gymnasien einsetzen. D.h. Freiheit für den Einzelnen, Unterstützung der Wünsche von Eltern, Schülern und Lehren, die vor Ort am besten entscheiden können, was gut für die Kinder ist.

Aus dem Wahlprogramm der SPD:

Die SPD will die schrittweise Umwandlung aller allgemeinbildenden Schulen in Ganztagsschulen vorantreiben. Das klingt irgendwie höhnisch vor der aktuellen Situation in Schneeren/Neustadt a. Rbge. wo der SPD-geführte Rat mit allen Mitteln die Gründung einer offenen Ganztagsschule verhindert…

Auch DIE GRÜNEN fordern Qualitativ hochwertige Ganztagsschulen für alle und längeres gemeinsames Lernen und sitzen gemeinsam mit der SPD die Schneerener Wünsche boykottierend… Außerdem wollen Sie Kleinere Klassen, mehr individuelle Förderung, Bildungsberatung und weniger SchulabbrecherInnen. Auf der anderen Seite ist Frau Lamla von den Grünen aber der Meinung, dass kleine Schulen mit kleinen Klassen keine Qualität bieten können…

Wahlprogramme können durchaus interessant sein. Wer ein wenig Spaß haben will sollte sich das SPD Programm für Doofe mal antun. Es ist extra in LEICHTER SPRACHE geschrieben….. 😉