Archiv für Februar 2011

Und was kommt jetzt?

„Totgesagte leben länger“ heißt es im Volksmund. Das passt derzeit auch gut auf die FDP (in Hamburg). Seit Wochen und Monaten von den Medien bereits im Abgrund gesehen, sind die Liberalen nach 7 Jahren Abstinenz nun wieder im Hamburger Parlament vertreten.

Was können wir darüber hinaus nun in den Ergebnissen in Hamburg wirklich erkennen?

  • Auch mit 5 Parteien sind absolute Mehrheiten (außerhalb von Bayern) noch möglich
  • Zumindest in Hamburg ist/war man der CDU absolut überdrüssig
  • Was gestern noch langweilig war (Olaf Scholz) ist heute plötzlich seriös, bodenständig und vertrauensvoll
  • Die Linken wollen einfach nicht aufgeben
  • Ergebnisse zählen erst am Wahltag – und nicht an „Wen würden Sie wählen wenn heute Wahl wäre“-Tagen.
  • Die Grünen haben auch als „Dagegen-Partei“ und Total-Verweigerer Ihre Klientel

Und sonst? Ich denke, es wird ein spannendes Jahr für alle Parteien. Und wie vermutlich viele andere auch, wünsche ich mir ein wenig mehr ehrliche Politik und viel weniger Partei-Taktiererei.

Deutschland 2011: Ein Jammerland

Alle Menschen haben einen Frontallappen im Hirn – wir Deutschen auch einen Jammerlappen. Egal wie, egal wo, egal was – wir haben immer etwas zu jammern.

Die Regierung erhöht Die Werbungskostenpauschale für Arbeitnehmer um 80€. Das bringt Steuererleichterungen von bis zu 32€ pro Jahr und Arbeitnehmer. Das macht keinen Reich. Es wird niemanden zu Freudensprüngen verleiten. Aber es ist, seit langem mal wieder mehr Geld und nicht weniger.

Was gibt es da also zu jammern? Jahrelang wurde unser Netto-Gehalt Jahr für Jahr weniger. Auch mit Beginn dieses Jahres wieder, weil die Krankenkassenbeiträge wieder angehoben ist – was, wir erinnern uns, nicht auf dem Mist von Schwarz-Gelb gewachsen ist, sondern noch aus der Ära der Großen Koalition stammt.

Dazu wurden einige Steuererleichterungen durchgesetzt. Auch die machen niemanden reich, aber auch niemanden ärmer. Und trotzdem wird gejammert. Warum? Weil es nicht so viel ist, wie wir uns wünschen? Ist es vielleicht nicht, aber es ist ein guter Anfang und nicht der kleinste und schlechteste gemeinsame Nenner.

Ich würde mir wünschen, dass wir (und die Medien) endlich mal aufhören würden, aus Prinzip zu meckern. Die Opposition ist aus Prinzip sowieso gegen alles, die Medien aus Prinzip momentan gegen alles was aus Richtung FDP kommt und der Rest stimmt in die Jammerarien freudig mit ein – schließlich ist ja momentan alles schlecht und früher war alles besser….