Archiv für Oktober 2010

Offtopic: Natürliches Aroma

In was für einer Welt leben wir eigentlich, in der es einfacher ist ein Atom zu spalten als ein Glas Gurken ohne zugesetztes Aroma zu finden – oder amerikanisches Toast, oder Erbsen und Möhrchen?

Ich weiß, dass gehört hier nicht her, aber momentan sehe ich nur noch Aroma. Egal auf welche Verpackung ich gucke: Aroma, mal künstlich, mal „natürlich“. Die sind natürlich total natürlich, obwohl  die „ als „natürlich“ ausgewiesenen Aromen zumeist biotechnologisch aus anderen Ausgangsstoffen erzeugt werden, d.h. unter Verwendung von Bakterien, Pilzen oder Enzymen. So können etwa aus Schimmelpilz-Kulturen Aromen hergestellt werden, die nach Pfirsich, Kokos oder Nuss schmecken, und natürliches Aroma mit Himbeergeschmack wird zumeist aus Zedernholzöl gewonnen. Vanillin kann als natürliches Aroma deklariert werden, wenn es gentechnisch erzeugt wurde, während es bei der üblichen Erzeugung aus Abfällen der Zellstoff-Gewinnung Sulfitablauge) oder aus Erdöl als naturidentisch einzustufen ist“ (wikipedia.de)

Das klingt doch mal lecker. Und mal ehrlich, in Gummibärchen, anderen Süßigkeiten und vielleicht noch Keksen und Chips, da kann ich das verstehen. Vielleicht sogar noch in diesen Fertigmischungen die „fix“ oder „komplett“ sind oder in billigen Fertiggerichten. Aber warum gibt es keine Schlesischen Gurkenhappen ohne Aroma? Warum reicht es nicht mehr, die Gurken einzulegen, wie Oma und Opa das noch vor 50 Jahren gemacht haben?

Ich mach da nicht mehr mit, ab sofort boykottiere ich solche Lebensmittel. Mal gucken, was dann in Zukunft noch auf den Tisch kommt.