Archiv für September 2008

Ich könnte kotzen!

Gestern in der U-Bahn sah ich einen kurzen Bericht über die Bankenkrise in Amerika, bzw. was unser Finanzminister dazu sagt. Auf den Punkt gebracht, war seine Aussage, dass es uns aufgrund dieser Krise schlechter gehen wird, die Konjunktur zurückgehen wird, die Arbeitslosenzahlen zunehmen werden und der Aufschwung ein Ende habe.

Sehr geehrter Herr Steinbrück,

vielleicht ist es Ihnen nicht aufgefallen, aber trotz aller von der Bundesregierung manipulierten Statistiken gibt es mehr als 5 Millionen Arbeitslose in diesem Land, über 10 Millionen Menschen, die von und mit Hartz IV leben müssen, seit Jahren sinkende Löhne, steigende Lohnnebenkosten usw. Von welchem Aufschwung reden Sie, der jetzt zu Ende sein soll? Von dem Aufschwung, der Konzernen wie BMW, Mercedes, VW, Conti, Deutsche Bank und Konsorten Rekord-Gewinne gebracht hat – von denen die meisten Deutschen aber nicht einen Cent gesehen haben? Herr Steinbrück, wir werden das überleben, wenn DIESER Aufschwung zurückgeht – wir das Wahlvieh. Wir werden auch darüber hinwegkommen, wenn Ihr Ziel, die Neuverschuldung auf Null zu drücken vermutlich doch noch um 1-2 Generationen (!) verschoben werden muss. Wir kommen auch darüber hinweg, dass wir den Gürtel noch enger schnallen müssen – dick sein ist schließlich eh ungesund.

Worüber ich nicht hinwegkomme, ist diese unglaubliche Frechheit, solange nach einem Schuldigen für das eigene Versagen zu suchen, bis endlich einer gefunden wurde. Diesem Land geht es schlecht. Die große Koalition bringt nichts auf die Beine, was irgendwie Hand und Fuß hat. In den letzten Jahren geht es für den einfachen Bürger im freien Fall bergab – und JETZT endlich, JETZT haben Sie einen Schuldigen für Ihre eigene Unfähigkeit gefunden – die Banken in Amerika. Hervorragend. Danke Herr Steinbrück.

Dann können Sie ja jetzt so weitermachen, wie bisher, nicht wahr?

Amok laufen….

„Der Mörder von zehn Mitschülern im finnischen Kauhajoki hat seinen Amoklauf sechs Jahre lang vorbereitet. Das ergab eine Durchsuchung des Zimmers des 22-jährigen Matti Saari in einem Studentenwohnheim der westfinnischen Kleinstadt…“

Liebe Redakteure (diesmal von HAZ.de): AMOK kann man nicht planen. 6 Jahre vorbereitung lassen nicht wirklich auf einen Amoklauf sondern, m.E. auf geplanten, kaltblütigen Mord schließen.

Laut Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) versteht man unter Amok „eine willkürliche, anscheinend nicht provozierte Episode mörderischen oder erheblich (fremd-)zerstörerischen Verhaltens.

So etwas geschieht planlos. Nur weil ihr das Wort AMOK so toll findet, benutzt es doch bitte nicht für jeden Durchgeknallten Psychopathen der andere Menschen ermordet.

Erst grübeln – dann dübeln“

Ans Herz gelegt…

Kann sich eine Demokratie zu Tode langweilen?
Steinmeier gegen Merkel also.
Ich werde schon müde, wenn ich diese Namen aufschreibe.
Ganzen Artikel bei Spreeblick lesen…

Müntefering

Nach

  • “Es ist unfair Politiker an Ihren Wahlaussagen zu messen“

nun:

  • “Wo kommen wir denn hin, wenn jeder Bundestagsabgeordnete so abstimmt, wie er es für richtig hält?”

Danke, Herr Müntefering, aber ich fürchte, wir beide haben ein sehr unterschiedliches Verständnis von Demokratie und Politik.

Hartz IV Erhöhung kostet Milliarden

Die von Grünen und Wohlfahrtsverbänden geforderte Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes von 351 auf 420 Euro würde nach Berechnungen von Arbeitsmarktforschern jährlich rund zehn Milliarden Euro kosten.

So weit so gut/schlecht. Gleichzeitig würde die Anzahl an Hartz IV-Empfängern um 2 Millionen steigen, was dann, nach Adam-Riese knapp 12 Millionen Hartz IV-Empfänger bedeuten würde.

Moment mal – 12 Millionen? 12 Millionen Menschen, die nichts, oder nicht genug verdienen um davon leben zu können? Das sind, nach Eva Zwerg, bei 80Mio. Bundesbürgern schlappe 15%. Aua.

Achja, by the way, die 10 Milliarden kann man m.E. locker einsparen, z.B, bei den völlig sinnfreien Ausgaben i.H.v. 29.000.000.000 € für „Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ (für 2007-2011 veranschlagt).

Das wäre doch mal eine Idee. Wir investieren unser Steuergelder in unser eigenes Land, in unsere eigenen Bürger als weiterhin totalitäre Regimes dieser Welt mit Geld für Waffen zu versorgen oder China dabei zu unterstützen uns als Wirtschafts-Nation zu überholen. Zu abwegig?

Job-Alternative


Falls es mit der Bundeskanzlerei mal nicht mehr klappt (hoffentlich ab 2009!): Wie wäre es mit der Schauspielerei? Die richtigen Anlagen sind auf jeden Fall vorhanden, finde ich.

VG Media

Die VG Media ist ein Haufen eine Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von Medienunternehmen. Puh. Das klingt wichtig. Gesellschafter sind zu gleichen Teilen die ProSiebenSat.1 Media AG sowie die RTL Television GmbH.

Uns, dem Endkunden, bringt dieser Laden zunächst einmal – nichts. Gegenstandt der VG Media ist die treuhänderische Wahrnehmung von Rechten und Ansprüchen, die sich aus dem Urheberrechtsgesetz für Medienunternehmen ergeben sowie die Verteilung der erzielten Einnahmen an die Berechtigten. Klingt trotzdem wichtig.

Jetzt, bzw. seit Anfang des Jahres fordert dieser Haufen diese Gesellschaft nun Gebühren für EPG-Daten. EPG-Daten zeigen das Fernsehprogramm z.B. im Internet, auf Set-Top-Boxen oder auf meinem Fernseher. DAS Fernsehprogramm! Und dafür wollen diese Damen und Herren jetzt Gebühren haben… Faszinierend.

Das Open-Source-Projekt TV-Browser hat draufhin schon die Daten von 16 Sendern aus seiner Zeitschrift entfernt.

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger hat nun vor dem Landgericht Köln eine Feststellungsklage gegen diese VG eingereicht, um feststellen zu lassen, dass dieser Laden diese Gesellschaft kein Anspruch auf Gebühren für EPGs hat.

Ich finde die Gebühren toll. Man sollte die auch Fernsehzeitungen auferlegen (oder zahlen die schon?). Wer will schon noch Fernsehprogramme haben – es läuft es fast nur noch Schrott. Ich glaube, damit schneiden die Sender sich wirklich ins eigene Fleisch.

Der König ist tot. Lang lebe der König.

Kurt Beck gibt Parteivorsitz der SPD ab: Endlich.
Kurt Beck wird nicht Kanzlerkandidat: Zum Glück.

Steinmeier solls als Kanzlerkandidat richten.
Wollen wir wirklich einen Kanzler haben, dem Im Falle Murat Kurnaz vorgeworfen wird, eine von US-amerikanischen Stellen angeblich angebotene Überstellung des in Deutschland geborenen und aufgewachsenen türkischen Staatsbürgers Murat Kurnaz aus der Haft auf der US-amerikanischen Militärbasis, weswegen sich der sogenannte BND-Untersuchungsausschuss einschaltete? Naja, passt irgendwie, denken wir nur an die Taten der Herren Schäuble und Kohl…

Die Schröders sind also wieder da.

Und Münte is back. Oder wie es so schön auf Media-Blöd heisst:
Müntefering – Comeback der Hartz IV Mumie, hässlich wie die SPD!

(Bild Media-Bloed.de)

Wir erinnern uns: Der „Es ist unfair Politiker an Ihren Wahlaussagen zu messen“ -Müntefering. Dem kann und will ich vorerst nichts hinzufügen.