Archiv für Mai 2008

Weiter geht’s…

So, es kommt wieder Schwung in mein Poltiker-Leben. In 14 Tagen ist die konstituierende Sitzung vom Landesfachausschuss für Inneres und Recht. In diesem Ausschuss werde ich mich zukünftig engagieren. Mal gucken, was da so vor sich geht. Ich werde hier darüber berichten.

Verleihung der BigBrotherAwards 2008

Die „Auszeichnungen für Datenkraken“ werden im Rahmen einer großen Gala am Freitag, 24. Oktober 2008 von 18 bis 20 Uhr im „Historischen Saal“ der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld verliehen.

Bis zum 15. Juli 2008 können Sie hier Organisationen, Institutionen, Verbände oder Personen nominieren, die Ihres Erachtens für die Verleihung eines BigBrotherAwards in Frage kommen.

Big Brother Awards.de

P.S. Da vermutlich genug Vorschläge bzgl. unseres Oberschnüffelministers eingehen werden, habe ich mal LIDL nominiert, für die umfangreiche Bespitzelung der eigenen Mitarbeiter.

Fujifilm erhöht Preise wegen Rohöl-Preisexplosion

„Der seit Monaten unaufhaltsam steigende Rohölpreis macht nicht nur Autofahrern Sorgen. Auch die kunststoffverarbeitende Industrie muss sich mit dem Problem auseinandersetzen. Fujifilm hat als Hersteller von Fotopapier nun eine massive Preiserhöhung bekanntgegeben.“ (golem.de)

Es gibt viele Dinge für die wir das Rohöl brauchen. Aber uns fällt nix anderes ein, als es weiter für unsere Mobilität zu verbrennen. Es ist schon ein wenig bitter, das die Politik max. 4 Jahre in die Zukunft denkt und die meisten anderen Menschen vielleicht 1-2 Tage..

Protest gegen Krankekassen-Gesundheits-Murks

Wer sich bei seinem Bundestagsabgeordneten über die vermurkste sog. Gesundheitsreform beschweren möchte, vielleicht aber nicht so stilsicher im Schreiben von Protestbriefen ist, dem kann geholfen werden:

„Sehr geehrte Frau Abgeordnete/ Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

Sie haben der Gesundheitsreform zugestimmt. Damit haben Sie keines der Probleme im Gesundheitswesen nachhaltig gelöst, aber zahlreiche neue Probleme geschaffen. Denn es erfolgt:

– keine Freiheit für die Versicherten, ihren Versicherungsschutz weitgehend selbst zu gestalten,
– keine Vorsorge für die demographische Entwicklung; es bleibt bei Umlagefinanzierung zu Lasten der jungen Generation,..“ […]

Den kompletten Brief kann man sich hier runterladen.

Neue Domain

Für alle die keinen Newsreader nutzen, und für alle anderen natürlich auch, ist diese Seite ab sofort auch über die Domain:

www.ich-werde-politiker.de

zu erreichen.

Öfter mal was neues!

Ölpreis erreicht neuen Rekordwert.

Das überrascht mich jetzt aber. Soll ich jetzt lachen oder weinen?

Ach ja, die Grünen fordern einen Krisengipfel. Um die Nachfrage zu senken! Hö? Naja, wie gesagt „same procedure“. Apropos, sind die „Grünen“ nicht die, die die Ökosteuer auf Benzin eigeführt haben, um die Renten zu sichern? Nur mal so am Rande.

The same procedure… II

In unsere Region wird gerade lustiges Benzinpreiseraten gespielt. Raten Sie mal um wie viel die Preise verschiedener Tankstellen des gleichen Konzern innerhalb einer Stadt abweichen können – Hier sind es 7-9Cent pro Liter.

Benzin wird nicht mehr billiger. Ich denke das sollte jedem klar sein. Der Weg zeigt nach oben und wir können nicht einmal richtig böse sein. Wir verfeuern die Ressourcen dieser Welt und beklagen uns darüber, dass es ach so teuer geworden ist, die Welt zu zerstören.

Naja, wo ich eigentlich drauf hinaus wollte – wir können uns bei den Mineralölkonzernen wirklich nicht beklagen. Wer kann es ihnen übel nehmen, den Preis so zu gestalten dass er fette Gewinne abwirft. Solange wir bereit sind zu zahlen (und offenbar sind wir das) wird ein wirtschaftlich denkender Manager die Schraube weiter anziehen, denn die wollen verdienen solange sie können.

Aber jährlich wiederholen sich die Riten wo der ADAC und manche Politiker, denen sonst keiner zuhört, wieder laut lamentieren, der Sprit sei zu teuer, sie reden von Abzocke und manche dann von der bösen Politik, die ja soviel Steuern verlangt. Jedes Jahr das gleiche.

Aber ich sage, es ist eigentlich richtig so. Benzin wird knapp. Benzin verpestet die Umwelt. Öl kann für andere, wichtigere Dinge genutzt werden anstatt es einfach zu verbrennen. Es muss teuer sein. Mobilität mit dem eigenen Auto ist kein Grundrecht.

Leider fehlt es an Alternativen zum Otto (oder Diesel)- Motor. Und ich befürchte, es wird keine geben, solange wir das Benzin zu noch so horrenden Preisen kaufen. (Und auch der öffentliche Nahverkehr ist keine wirkliche Alternative). Denn von unseren Mehrausgaben profitiert sowohl die Wirtschaft als auch die Politik. Und die werden nichts ändern, solange es noch läuft wie es läuft.

Es wird sich also in den nächsten Jahren nichts ändern. Wir werden schimpfen, trotzdem zahlen, es wird keine echten Alternativen geben, und ab und zu werden ein paar Populisten und Demagogen über die Mineralölkonzerne und die Politiker schimpfen und das war es…

The same procedure….

„Der ADAC hat angesichts der Rekordpreise für Super und Diesel die Bundesregierung zum schnellen Handeln aufgefordert. ADAC-Vizepräsident für Verkehr Klaus Ulrich Becker erklärte unterdessen, dass 90 Cent Steuern je Liter Superbenzin eine staatliche Abzocke sei und dies auch der Wirtschaft…“

blah, blah, blah….. Mal gucken, wann die ersten Politiker wieder anfangen rumzutönen… Aber Symptome bekämpfen anstatt mal ans wirkliche Übel zu gehen ist ja offenbar einer der Leitsätze in diesem unseren Lande.

Kreative Politiker I

Papa Günther Beckstein (CSU) will jugendliche Täter mit neuen Strafen wirksamer maßregeln. Es sei unabdingbar, dass so genannte kreative Strafen wie die Beschlagnahmung von Spielkonsolen oder ein Handy-Verbot eingeführt würden.

Und den Erwachsenen nehmen wir dann den Fernseher, oder den DVD-Player oder so weg, oder verbieten Ihnen ein Jahr lang die Sportschau zu gucken. Oder wir verurteilen Sie für mehrere Wochen zu einem Fasttag täglich…

Seltsame Prioritäten

Josef Schlarmann, der Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung, sagte dem „Handelsblatt“, die Kanzlerin müsse sich „aus der Umklammerung“ von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) „lösen und die politischen Prioritäten von der Haushaltskonsolidierung hin zur Steuerentlastung korrigieren.

Tolle Idee. Ein paar Milliarden Schulden mehr oder weniger, wen interessiert das 1 Jahr vor der Wahl schon, wenn man ggf. mit Steuergeschenken vielleicht 1-2 Wahlviecher mehr gewinnen kann. *kopfschüttel*